Waffen-SS-Divisionen 20-25

Kriegsstärke der Waffen-SS-Divisionen 20-25 (estnische Nr. 1 bis Hunyadi)

Deutschland-FahneIn diesen Nummern-Bereich der Waffen-SS-Divisionen befinden sich auch einige weniger bekannte und bizarre Formationen, neben einigen mit hohen Kampfwert.


20. Waffen-Grenadier-Division der SS (estnische Nr.1)

Aufstellung (als Division)
Aufgestellt in Estland als Estnische Legion, zur Division im Januar 1944 ausgebaut.

Ende
Kapitulierte gegenüber der Roten Armee bei Melmick (Tschechien) im Mai 1945.

Infanterie-Stärke
3 Infanterie-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
keine.

Besonderes
Freiwillige und eingezogenes Personal der ehemaligen estnischen Armee. Gute Kampfleistung.


21. Waffen-Gebirgs-Division der SS Skanderberg (albanische Nr.1)

Aufstellung (als Division)
Formiert im Kosovo im Sommer 1944.

Ende
Aufgelöst im Oktober 1944 nach einer Massen-Desertation, welche die Stärke auf 1.300 Mann reduzierte.

Infanterie-Stärke
2 Gebirgsjäger-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
keine.

Besonderes
Stärke von 6.500 Albanern im September 1944.


22. SS-Freiwilligen-Kavallerie-Division Maria Theresia

Aufstellung (als Division)
Aufgestellt in Ungarn zwischen Frühjahr und Sommer 1944.

Ende
Vernichtet beim Fall von Budapest, Februar 1945.

Infanterie-Stärke
Erst 2, seit Oktober 1944 3 Kavallerie-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
keine.

Besonderes
Volksdeutsche aus Ungarn.


23. Waffen-Gebirgs-Division der SS Kama (kroatische Nr.2)

Mufti von Jerusalem Mohammed Hadschi Amin Al Husseini

Mufti von Jerusalem Mohammed Hadschi Amin Al Husseini besucht bosnische Soldaten einer SS-Division.

Aufstellung (als Division)
Rekrutierung seit Juni 1944.

Ende
Russischer Vormarsch auf dem Balkan führte zum Verzicht auf die Fertigstellung der Division im September 1944. Divisions-Nummer wurde von Nederland-Division übernommen.

Infanterie-Stärke
2 Gebirgsjäger-Regimenter in Ausbildung.

Panzer-Ausstattung
keine.

Besonderes
Volksdeutsche Angehörige und Unteroffiziere wurden mit den Resten der ebenfalls aufgelösten 13. SS-Division Handschar zu einer Kampfgruppe zusammengelegt.


23. SS-Freiwilligen-Panzer-Grenadier-Division Nederland

23. SS-Freiwilligen-Panzer-Grenadier-Division Nederland

Soldat 23. SS-Freiwilligen-Panzer-Grenadier-Division Nederland

Aufstellung (als Division)
Aus der Freiwilligen-Legion wurde im Juli 1943 eine Brigade, welche Anfang 1945 als ‘Division’ bezeichnet wurde.

Ende
Vernichtet bei Berlin, Ende April 1945.

Infanterie-Stärke
2 motorisierte Infanterie-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
Zwei schwache Panzerjäger-Kompanien mit Hetzer .
Insgesamt 20 Panzer.

Besonderes
Holländische Freiwillige und auch Freiwillige aus anderen west-europäischen Staaten. Höchste Kampfleistungen. Erreichte jedoch niemals wirklich Divisionsstärke.


24. SS-Waffen-Gebirgs-Division der SS Karstjäger

Aufstellung (als Division)
Erhielt Divisions-Status im Juli 1944.

Ende
Kapitulierte gegenüber den Briten und Partisanen im Mai 1945.

Infanterie-Stärke
2 schwache Gebirgsjäger-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
keine.

Besonderes
Rekrutiert seit September 1943 aus in Süd-Tirol lebenden Österreichern. Mangels ausreichendem Ersatz wurde die Division im Dezember 1944 wieder zur Brigade re-organisiert.


25. Waffen-Grenadier-Division der SS Hunyadi (ungarische Nr.1)

Aufstellung (als Division)
Aushebung begann im Mai 1944.

Ende
Hatte schwere Verluste, nur Reste erreichten US-Kriegsgefangenschaft bei Attersee am 5. Mai 1945.

Infanterie-Stärke
3 schwache motorisierte Infanterie-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
unbekannt.

Besonderes
Wurde noch während der Aufstellung durch den russischen Vormarsch im Sommer und Herbst 1944 zum Rückzug gezwungen.


MEHR DARÜBER:

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen