Sten MP

Englische Maschinenpistole

englischer Fallschirmjäger zielt mit seiner Sten Mk 5 während der Schlacht von Arnheim

Ein englischer Fallschirmjäger zielt mit seiner Sten Mk 5 während der Schlacht von Arnheim, wo dieses Modell erstmals verwendet wurde.

Sten MP
Typ:
Maschinenpistole

Geschichte:

Soldaten mit Sten Mk 2

Englische Soldaten mit der Sten Mk 2.

Die von der englischen Armee verwendete amerikanische Thompson MP hatte einige Nachteile. Sie war schwer, schwierig in der Herstellung und obendrein teuer. Der hohe Preis und die Versorgungs-Schwierigkeiten der Thompson-MP ließen die Engländer bald daran denken, ein eigenes Modell zu entwickeln. Die Ereignisse des Jahres 1940 führten zu einer Beschleunigung dieser Gedanken.

Nachdem verschiedene Entwürfe eingehend geprüft worden waren, entschloß man sich, eine Kopie der deutschen Schmeißer-MP 28 anzufertigen, die bereits im Erste Weltkrieg entstanden war. Es war eine Rückschlag-Waffe mit hölzernem Kolben und einem Kasten-Magazin an der Seite. Geplant war die Fertigung unter dem Namen Lanchester, jenes Ingenieurs, der für die Überarbeitung des Entwurfs zuständig war.

Doch gerade als die Produktion beginnen sollte, hatten zwei Ingenieure der Royal Small Arms Factory (Königliche Leichtwaffen-Fabrik) in Enfield einen anderen Entwurf fertiggestellt – die Sten MP. In ihrer äußeren Erscheinung wirkte sie beinahe so ‘zusammengehauen’ wie manche der russischen MP, alles an ihr war aus gepreßtem, zum Teil gewelltem Metall, auch die Schulterstütze. Doch sie besaß genau jene Vorzüge, die gefordert wurden: sie arbeitete gut und sie war billig, schnell und einfach zu produzieren. Ohne weitere Einwendungen ging die Sten MP in Produktion.

Sten Mark 1

Sten MP Mk 1 mit Vorgriff und Mündungsbremse.

Das erste Modell Mk 1 hatte einen löffelförmigen Aufsatz, der Mündungsbremse und -blitzabdeckung zugleich war, und besaß einen hölzernen Vorgriff. Von diesem Modell wurden rund 100.000 Stück hergestellt. Dann wurde das Mk2 eingeführt. Dieses Modell erlebte die weiteste Verbreitung. Bei ihm gab es weder Vordergriff noch Mündungsblitzabdeckung, diese MP besaß ein einfaches, gelochtes Rohrstück, das als Gegenmutter für den Lauf diente und als Handgriff zugleich. Außerdem hatte die Mk 2 eine aus einem Metallrohr geformte Schulterstütze. Zwei Millionen dieser Maschinenpistolen wurden hergestellt, und ungezählte Exemplare wurden über den von den Deutschen besetzten Gebieten abgeworfen, wo sie gelegentlich noch heute auftauchen. Eine schallgedämpfte Ausführung wurde für Kommando-Operationen hergestellt.

Danach folgte die Ausführung Mk 3 mit einem langen Mantel aus gewelltem Metall, der den Lauf völlig umschloß. Dieses Modell wurde in England und in Kanada hergestellt.

Ein Versuchsmodell für Fallschirmjäger war das Mk 4, dann folgte das Mk 5. Dies war eine etwas elegantere Ausführung des früheren Modells und flößte ihren Benutzern sicherlich etwas mehr Vertrauen ein. Die Mk 5 hatte einen Pistolengriff und einen hölzernen Kolben. An der Mündung trug sie ein Bajonett, aber ansonsten war es noch immer die gute, alte Sten, die dem Tommy ans Herz gewachsen war. Sie wurde zunächst den Luftlandetruppen gegeben und erstmals während der Schlacht um Arnheim verwendet. Später ersetzte sie auch bei allen anderen Einheiten die früheren Ausführungen als Standard-MP und blieb dies bei den Engländern bis in die fünfziger Jahre.


Bilder von der Sten MP


Daten Sten MP Mk 2

Technische Daten
Sten Mk 2 Angaben
Typ Maschinenpistole
Kaliber 9 mm
Länge 76,20 cm
Gewicht 3,5 kg
Lauf 19,7 cm mit 2 oder 6 rechtsläufigen Zügen
Magazin 32-Schuss-Kastenmagazin
Funktion Rückstoss, automatisch oder Einzelschuß
Geschoßgeschwindigkeit 365 m/s
Feuergeschwindigkeit 550 Schuss/min.
Einsatzstatistik
Sten Mk 2 Angaben
Hersteller Royal Ordnance Factory, Fazakerley
Serienproduktion Juni 1941 (Mk 1)
Ersteinsatz August 1942 (Mk 2), September 1944 (Mk 5)
Endlieferung 1950 oder danach
Stückzahl (Mk 2) 2 Millionen + (100.000 von Mk 1)
Stückpreis 2,87 £ = ~30 Reichsmark

Animation 3D-Modell Sten MP Mk 2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Im Blickpunkt:

    • Italienische Armee

      Die italienische Armee im 1. Weltkrieg – Uniformen, Stärke, Divisionen, Organisation. Wie einige andere Großmächte führte Italien die Wehrpflicht in den 1870er Jahren ein und setzte den Zeitraum für die […]

    • Jugoslawien Streitkräfte Männer vom Belgrader 'Eisernen Regiment' auf dem Marsch

      Stärke und Organisation der jugoslawischen Armee, Luftwaffe und Marine 1941. Jugoslawische Armee Der nominelle Oberbefehlshaber der jugoslawischen Streitkräfte war der König. Ende März 1941 putschte eine Gruppe von Offizieren gegen […]

    • Wehrmacht Kriegsgliederung – Panzerschlacht von Kursk deutscher Panzer überrollt russische Pak

      Kriegsgliederung der deutschen Wehrmacht während der Panzerschlacht von Kursk am 7. Juli 1943. Die Aufstellung und Verteilung der Divisionen der Wehrmacht und unterstellter Einheiten von Verbündeten zum Zeitpunkt der Panzerschlacht […]