Polikarpow I-15, I-153


Sowjetische FlaggeSowjetischer Jäger und Jagdbomber Polikarpow I-15 und I-153 Chaika, genannt Chato in Spanien.
Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder, Video und 3d-Modell.

3d-Modell Polikarpow I-15 Chato

3d-Modell Polikarpow I-15 Chato der spanisch-republikanischen Luftwaffe.

Polikarpow I-15, I-15bis, I-153 Chaika (Chato, spanisch)
Typ:
russischer Doppeldecker, Jäger und Jagdbomber.

Geschichte:

Man könnte der Meinung sein, daß die Doppeldecker Polikarpow I-15 eigentlich durch den I-16 Rata Eindecker ersetzt wurden. Tatsächlich jedoch flog die I-16 zuerst, wurde vorher in Dienst gestellt und 1939 in der Mongolei durch die beweglichere Polikarpow I-153 abgelöst.

Die Arbeiten an der Polikarpow I-15 begannen 1932, als der Vorgänger I-5 noch voll produziert wurde. Anders als die I-5 hatte der neue Jäger einen kleinen Unterflügel und oben einen großen Mövenflügel.

Der wendige Jäger errang einen Höhenweltrekord. Er wurde in großer Zahl (etwa 550) in Spanien von den Republikanern eingesetzt und dort auch in Lizenz gebaut, wo er als Chato (Plattnase) bekannt wurde. Ab 1937 wurde die I-15 Chaika auch nach China exportiert, wo der Doppeldecker gegen die japanischen Eindecker bestehen mußte.

Er wurde auch noch von der Roten Luftwaffe gegen Finnland und die deutsche Luftwaffe eingesetzt.
Die I-15 wurde jedoch ab 1937 durch die I-15bis mit glattem Oberflügel ersetzt. Auch von diesen gingen über 300 nach Spanien. Viele wurden 1941 als Sturzkampfbomber gegen die Deutschen eingesetzt. Im Sommer 1941 standen noch über 1.000 der Doppeldecker bei den russischen Frontverbänden.

Den Abschluß der Entwicklung bildete die starke I-153 mit einziehbarem Rad- oder Kufenlandegestell.
Einige tausend wurden in Fernost, Spanien, Finnland und an der Ostfront eingesetzt. Spätere Versionen hatten Verstellpropeller und Abwurftanks.
Im November 1942 wurden die letzten verbliebenen Polikarpow Doppeldecker aus dem Frontdienst gezogen.

Benutzer: Russland, Spanien, China, Finnland (erbeutete Flugzeuge).


Bilder von Polikarpow I-15, I-153


Daten für Polikarpow I-153 Chaika

Technische Daten
Polikarpow I-153 ChaikaAngaben
TypDoppeldecker-Jagdbomber
Antrieb1 x 1.000 PS Schwetzow-M-63 9-Zylinder-Sternmotor (Nachbau vom Wright Cyclone)
Besatzung 1
Spannweite10,00 m (I-15 9,13 m)
Länge über alles6,18 m (I-15 6,29 m)
Höhe über alles2,82 m (I-15 2,92 m)
Leer-Gewicht 1.437 kg
Höchstgewicht 2.010 kg
Höchstgeschwindigkeit 430 km/h
Steigleistung 765 m/min.
Dienstgipfelhöhe 10.000 m
Reichweite 480 km
Bewaffnung
Polikarpow I-153 ChaikaAngaben
nach vorn im Rumpf 4 x 7,62-mm DA- oder ShKAS-MG
Zuladung2 x 75-kg-Bomben oder 4 x 25-kg-Bomben oder 6 x RS-82-Raketen
Einsatzstatistik
Polikarpow I-15 bis I-153Angaben
Erstflug TsKB-3 Oktober 1933
TruppenlieferungI-15: 1934, I-15bis: 1937, I-153: 1939
Verwendung im Fronteinsatz bis November 1942
Stückzahl insgesamt über 6.750 (davon 550 I-15 und 300 I-15bis für Spanien plus 285 I-15 dort gebaut)"
Bestand Juni 1941 über 1.000

Animation 3d-Modell Polikarpow I-15 Chato der spanisch-republikanischen Luftwaffe

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • Russischer Gegenangriff mit Panzerunterstützung Rote Armee 1941

      Stärke und Organisation der Rote Armee beim Unternehmen Barbarossa im Juni 1941. Der Winterkrieg gegen Finnland 1939/40 hatte viele Mängel in der Roten Armee offenbart und in den nachfolgenden Monaten […]

    • Deutsche Auszeichnungen des 2. Weltkrieges 14-Eisernes Kreuz

      Eisernes Kreuz und Gefallen an der Ostfront. Bilder vom Onkel des Autors in verschiedenen Wehrmachts-Uniformen der Panzer-Divisionen. Er erhielt als Panzerabwehr-Kanonier bei der 8. Panzer-Division im Raum Tarnopol an der […]

    • Dunkerque WoWs Schlachtkreuzer Dunkerque

      Geschichte des französischen Schlachtkreuzers Dunkerque und sein korrekter Einsatz in im F2P-Spiel World of Warships. Dunkerque, Strasbourg Typ: Schlachtkreuzer. Geschichte Diese französischen Schlachtkreuzer wurden zwischen 1932 und 1938 gebaut. Seit […]

    • Mufti von Jerusalem Mohammed Hadschi Amin Al Husseini Waffen-SS-Divisionen 20-25

      Befehlshaber, Aufstellung, Einsätze, Ende, Infanterie-Stärke und Panzerausstattung der Waffen-SS-Divisionen 20-25 (estnische Nr. 1 bis Hunyadi). In diesen Nummern-Bereich der Waffen-SS-Divisionen befinden sich auch einige weniger bekannte und bizarre Formationen, neben […]