Messerschmitt Bf 109

flag-GermanyMeistgebautes deutsches Jagdflugzeug im 2. Weltkrieg.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Bf 109 K-4

Bilder der letzten Version der Messerschmitt Bf 109 sind selten. Hier eine von Schnee überzogene Bf 109 K-4 der Luftflotte Reich im Winter 1944/45.

Messerschmitt Bf 109
Bf 109 B,C,D,E,F,G,H und K-Serie, S-99 und 199, Ha-1109-1112
Typ: einsitziger Jäger (vielfach auch Jagdbomber).

Geschichte:

Die Öffentlichkeit in den Ländern der Alliierten betrachtete die Messerschmitt Bf 109 während des 2. Weltkrieg im Vergleich mit der Spitfire und anderen Jägern zunächst als unterlegene Waffe. Erst im Laufe der Zeit kam man darauf, daß die Messerschmitt Bf 109 eines der ganz außergewöhnlichen Kampfflugzeuge der Geschichte war. 1935 zuerst geflogen, war sie einer der Hauptteilnehmer am spanischen Bürgerkrieg. Zur Zeit der Münchener Verhandlungen (September 1938) war sie ein voll erprobtes Kampfflugzeug.
Die ersten Messerschmitt Bf 109 B, Messerschmitt Bf 109 C und Messerschmitt Bf 109 D hatten schwächere Motoren als die endgültige Messerschmitt Bf 109E. Beim Einmarsch nach Polen, Anfang Sept. 1939, konnte die Messerschmitt Bf 109E bereits in großen Zahlen eingesetzt werden. Bis 1941 war sie der wichtigste Jäger der deutschen Luftwaffe und wurde in großer Zahl auch an Bulgarien, Ungarn, Rumänien, die Slowakei, Jugoslawien, die Schweiz (welche die Bf 109 in Lizenz baute), an Japan und die Sowjetunion geliefert.

Während der ersten Jahre des Zweiten Weltkrieges machte die ‘Emil’, wie man die verschiedenen Untertypen der E nannte, förmlich Hackfleisch aus den vielen Jägern, die sich ihr entgegenstellten – mit der einzigen Ausnahme der Supermarine Spitfire, die sie oft übertraf.

Ihre Pluspunkte waren die geringe Größe, schnelle und billige Herstellungsmöglichkeit, hohe Beschleunigung, große Steigfähigkeit, Sturzflugfähigkeit und gute Wendigkeit. Fast alle Bf 109 E waren auch mit zwei oder drei 20-mm-Kanonen ausgerüstet, deren Reichweite und Feuerkraft größer war als die einer Batterie von acht MGs mit Gewehrkaliber.
Nachteile waren das schmale Fahrgestell, eine gewisse Unruhe bei Start und Landung, die äußerst dürftige Seitensteuerung bei hohen Geschwindigkeiten und die Tatsache, daß sich in engen Kurven die Vorflügel oft öffneten.

Während dadurch ein Überziehen verhindert wurde, riß es in den Querrudern und warf den Piloten aus dem Ziel. Nach 1942 war die Messerschmitt Bf 109 Gustav der vorherrschende Typ. Er machte 70 % aller an die deutsche Luftwaffe gelieferten Versionen aus.

Trotz der guten Bewaffnung und Ausrüstung waren die riesigen Schwärme der ‘Gustav’ als Flugzeuge nicht so gut wie die leichteren E und Messerschmitt Bf 109F. Sie verlangte die ständige Aufmerksamkeit des Piloten, ständige Gaskontrolle, und ihre Landeeigenschaften wurden als tückisch umschrieben. Von der H-Serie – als Höhenjäger mit vergrößerten Tragflächen – wurden nur wenige gebaut.

Als Standardserie folgte ab Oktober 1944 die Bf 109 K mit Klarsicht-‘Galland’-Haube, Holzleitwerk und wenigen Änderungen im Aufbau.

Da nach dem Zweiten Weltkrieg die Anlagen der tschechischen Avia unzerstört waren, produzierte man dort weiter als S-99. Nach Ersatz des DB 605 Motors durch den langsamer laufenden Jumo wurde daraus die S-199, die weit weniger Schwung als die deutschen Versionen hatte (die Piloten nannten sie ‘Mezek’ = Muli). Trotzdem wurden 1948 einige an Israel verkauft.
Die spanische Hispano Aviacin flog ihre erste in Lizenz gebaute Bf 109 im März 1945. Mit dem Merlin-Motor wurde ab 1953 daraus die 1109-M 1 L Buchon (Taube). Einige der in Spanien gebauten Hispano und Merlin Versionen waren zweisitzige Trainer. Als 1956 die letzte HA-1112 das Werk in Sevilla verließ, beendete sie 21 Jahre Produktionsgeschichte dieses klassischen Jägers, von dem in dieser Zeit vermutlich 35.000 Stück hergestellt wurden.

Benutzer: Bulgarien, Kroatien, Finnland, Deutschand (Luftwaffe), Ungarn, Italien (ARSI), Japan, Jugoslawien, Rumänien, Slowakei, Sowjetunion (1940), Spanien, Schweiz – nach dem 2.Weltkrieg: Tschechoslowakei, Israel.


Animation 3d-Modell Messerschmitt Bf109 G mit zusätzlichen Kanonen unter den Flügeln


Spezifikationen Messerschmitt Bf 109 K-4

Spezifikationen
Bf 109 K-4 Spezifikation
Typ letzte deutsche Serie des Messerschmitt-Jägers
Antrieb 1 x 2000-PS-DB 605ASCM-Motor
Besatzung 1
Spannweite 9,924 m
Länge über alles 8,848 m
Höhe über alles 3,20 m
Flügelfläche 16,20 m²
Leer-Gewicht ?
Höchstgewicht 3390 kg
max.Flügelbelastung 209,26 kg/m²
max.Leistung 1,67 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit 728 km/h (in 6.000 m)
Marschgeschwindigkeit ?
Steigleistung 5.000 m in 3 min.
Dienstgipfelhöhe 12.500 m
Reichweite 575 km
Bewaffnung
Bf 109 K-4 Spezifikation
in Propellernarbe 30 mm MK 108 (650 Schuss/min, 526 m/s Mündungsgeschwindigkeit) opder 30 mm MK 103 (420 Schuss/min, 870 m/s Mündungsgeschwindigkeit
über dem Motor 2 x 13 mm MG 151 über dem Motor (je 700 Schuss/min, 966 m/s Mündungsgeschwindigkeit)
Einsatzstatistik
Bf 109 Angaben
Serienproduktion K-Serie Oktober 1944
Endlieferung Mai 1945
Stückpreis ca. 100.000 RM
Stückzahl (alle) 35.000+ (davon 30.480 im 2. Weltkrieg)
Übernommen von Luftwaffe 1/39-12/44 29.350
Produziert 1939 449
Produziert 1940 1.693
Produziert 1941 2.764
Produziert 1942 2.665
Produziert 1943 6.154
Produziert 1944 13.786
Produziert 1945 2.969
Bestand Bf 109 am 1.9.1939 1.085
Bestand Bf 109 am 20.9.42 1.074
Bestand Bf 109 am 21.12.1942 700 (davon 610 Me 109 G)
Bestand Bf 109 am 10.1.1945 1.305
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Im Blickpunkt:

    • Turan, Zrinyi, Csaba 3D-Modell 41M Turan II

      Ungarischer mittlerer Kampfpanzer Turan, Zrinyi-Sturmgeschütz und Csaba-Panzerspähwagen. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modelle. 40M und 41M Turan, Zrinyi, Csaaba Typ: ungarischer mittlerer Kampfpanzer, Sturmgeschütz und Panzerspähwagen. Turan Vor […]

    • 7,5-cm Schnellfeuer-Geschütz M 1897

      Legendäres französisches Schnellfeuer-Feldgeschütz Canon de 75 mle 1897 Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3D-Modell. Canon de 75 mle 1897 Typ: Feldgeschütz. Geschichte Der Anspruch auf eine der berühmtesten […]

    • M26 Pershing 3d-Modell M26 Pershing

      Schwerer US-Kampfpanzer M26 Pershing. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. M26 Pershing Typ: schwerer US-Kampfpanzer. Geschichte: Der schwere Kampfpanzer hatte keinen einfachen Stand bei der US Army während […]