Kriegstagebuch 27. Juni 1919


Unterzeichnung Vertrag von Versailles

Versailles, 28. Juni 1919: Die deutschen Delegierten (mit dem Rücken) Johannes Bell (sitzend) und Hermann Müller (stehend) unterzeichnen den Vertrag unter den Augen (sitzend, von links nach rechts) Henry White, Wilson, Clemenceau, Lloyd George, Bonar Law und Balfour.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 27. Juni 1919:

Frankreich – Friedensprozess: China verkündet, dass es den Vertrag aufgrund der Shandong-Klauseln nicht unterzeichnen wird. Deutschland akzeptiert das Abschlussprotokoll.

Am nächsten Tag, Samstag, 28. Juni (genau 5 Jahre nach dem Sonntag, 28. Juni 1914, der Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo):

VERTRAG VON VERSAILLES

Seine 75.000 Wörter, 200 Seiten, 440 Klauseln werden um 15:50 Uhr während der 9. Plenarsitzung im Spiegelsaal von Versailles unterzeichnet. Der neue deutsche Außenminister H. Müller und Reichsminister Dr. Bell unterzeichnen für Deutschland. Unterzeichnung von Teil I des Völkerbund-Paktes. Unterzeichnung des anglo-französisch-amerikanischen Verteidigungsabkommens, sowie des alliierten Polen-Minderheiten-Vertrages und des Militärbesatzungs-Abkommens für das Rheinland.
Marshall Foch kommentiert in seinem Hauptquartier in Kreuznach: ‘Das ist kein Frieden, es ist ein Waffenstillstand für 20 Jahre’.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.