Kriegstagebuch 20. Juni 1944


japanische Schiffe Schlacht in der Philippinen-See

Japanische Schiffe versuchen während der Schlacht in der Philippinen-See dem Angriff amerikanischer Flugzeuge auszuweichen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 20. Juni 1944:

Seekrieg

Pazifik – SCHLACHT IN DER PHILIPPINEN-SEE: Vizeadmiral Mitscher schickt 261 Trägerflugzeuge in maximaler Flugreichweite zu Ozawas Flotte, welche diesen beim Betanken überraschen. Der japanische Flugzeugträger Hiyo wird versenkt, die Träger Zuikaku, Chiyoda und das Schlachtschiff Haruna beschädigt. 20 US-Flugzeuge werden abgeschossen, aber weitere 72 gehen auf dem langen Rückflug in Dunkelheit mangels Treibstoff oder weil sie sich verirrt haben, verloren.

Ostfront

Nordabschnitt: Wyborg auf der Karelischen Landenge wird durch die Russen genommen. Die russische 32. Armee greift die Finnen nördlich des Onega-See an.

Westfront

Normandie: Amerikanische Truppen belagern Cherbourg.

Besetzte Gebiete

Weißrussland: Die Partisanen beginnen mit einer 3-tägigen Aktion gegen alle Eisenbahnverbindungen der deutschen Heeresgruppe Mitte.

Mittelmeer-Raum

Italien: Perugia wird durch die Britische 8. Armee erobert.

Luftkrieg

Erster großer Angriff auf Deutschland seit den Vorbereitungen für den D-Day: 1.500 USAAF-Bomber greifen Fallersleben, Hamburg, Magedburg und Ostermoor an und werfen 4.252 Tonnen Bomben ab.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.