Kreuzer Zara-Klasse

Italienische Schwere Kreuzer Zara, Pola, Fiume, Gorizia

 schwere Kreuzer Zara

Der schwere Kreuzer Zara im Jahr 1938. Da bei ihnen mehr Gewicht auf Panzerung als auf Fahrbereich und Geschwindigkeit gelegt wurde, waren die Schiffe der Zara-Klasse für das Mittelmeer gut geeignet.

Zara-Klasse (Zara, Pola, Fiume, Gorizia)
Typ: Schwerer Kreuzer.

Geschichte:

Die ersten italienischen, nach den Bestimmungen des Vertrags von Washington gebauten Kreuzer der Trento-Klasse waren schnelle, aber leicht gepanzerte und gebaute Schiffe. Um eine hohe Schönwetter-Geschwindigkeit zu erreichen, widmete man einen großen Teil des Verdrängungsvolumens der Antriebsanlage. Auch wenn sie die 10.160-t-Grenze überschritten, erhielten diese Kreuzer nur einen kurzen Gürtel von 75 mm Dicke und ein 50-mm-Panzerdeck. Ohne moderne schwere Einheiten benötigte Italien dringend einige gut gepanzerte Schiffe, damit es eine glaubhafte Seemacht darstellte.

Das Ergebnis dieser Bemühungen war die Zara-Klasse, bei der etwas von Fahrbereich und Geschwindigkeit zugunsten einer Panzerung geopfert wurde, die besser war als die ihrer Rivalen. Trotzdem fiel es den Italienern schwer, ihre militärischen Bedürfnisse zu befriedigen, ohne allzu offenkundig die 10.000-t-Marke zu überschreiten. Ursprünglich hatten sie beabsichtigt, 200-mm-Panzerplatten in ein Glattdeckschiff einzuarbeiten. Um Gewicht zu sparen, hatte die Zara jedoch lediglich 150 mm dicke Panzerplatten und ein langes Achterdeck. Durch Umgehen der Washingtoner Vertragsbestimmungen gelang indes ein hervorragender, für das Mittelmeer besten geeigneter Entwurf; denn dort kam es nicht so sehr auf einen großen Fahrbereich an.

Merkwürdig mutete die Aufstellung des Katapults auf der Back (wie bei der Trento-Klasse) mit den beiden Wasserflugzeugen in einem darunter befindlichen Hangar an Das Katapult war dort dem Wetter und Beschädigungen durch Gasdruckwellen ausgesetzt, andererseits konnte das Schiff klein genug gehalten werden, weil es nicht mittschiffs untergebracht werden mußte. Auch vereinfachten sich hierdurch die Aufbauten, und die Fla-Bewaffnung (für die damalige Zeit ziemlich stark) konnte sehr günstig plaziert werden.

Die italienischen 20,3-cm-Kreuzer verfügten nicht über mündungsfeuerfreie Munition, was allerdings das Seegefecht vor Kap Matapan in seinem Ergebnis nicht beeinflußte; denn Zara und Fiume wurden mit ihren Geschützen in Seitenrichtstellung 0° überrascht. Schlechte italienische Ausguckposten und das britische Radargerät führten dazu, daß die italienischen Kreuzer mit Volltreffern der britischen Schlachtschiffe eingedeckt wurden, noch ehe sie einen Schuß abgeben konnten. Dank ihres gelungenen Entwurfs erwies es sich als schwierig, die Zara zum Sinken zu bringen.

Im gleichen Gefecht ging auch die Fiume verloren. Pola blieb am 28.3.1941 nach einem Torpedotreffer von einem britischen Trägerflugzeug im Maschinenraum manövrierunfähig liegen und erhielt ihren Fangschuß mit einem Torpedo von einem britischen Zerstörer. Die Gorizia versenkte sich in La Spezia selbst, wurde von den Deutschen geborgen und erneut in La Spezia durch italienische und britische Einmanntorpedos versenkt.

Benutzer: Italien.


Bilder von Kreuzern der Zara-Klasse


Spezifikationen für Pola

Spezifikationen
Pola Spezifikation
Typ Schwerer Kreuzer
Wasserverdrängung 12.060 t
Einsatzverdrängung 14.762 t
Länge zwischen Loten 179,6 m
Länge über alles 182,7 m
Breite 20,6 m
Tiefgang 5,9 m (normal) – 7,2 m (größter)
Kessel 8 x Thornycroft-3-Trommel-Kessel
Maschinen Parsons-Einfachgetriebe-Turbinen mit 2 Wellen
Gesamtleistung 108.000 PS
Heizöl 2.150 t
Geschwindigkeit 32 kn
Fahrbereich 4.500 sm bei 16 kn
Besatzung 830
Bewaffnung
Pola Spezifikation
Haupt-Bewaffnung 8 x 20,3-cm L/53 Geschütze
Sekundär-Bewaffnung 12 x 10-cm L/47 Mehrzweckgeschütze
Flak 8 x 3,7-cm-Flak, 8 x 13,2-mm-Fla-MGs
Torpedorohre
U-Abwehr-Waffen
Flugzeuge 2
Panzerschutz
Pola Angaben
Seite (Gürtel) 100 – 150 mm
Oberdeck
Hauptdeck 70 mm
Panzerdeck
Hauptartillerie 120 – 140 mm
Barbetten 140 – 150 mm
Mittelartillerie
Einsatzstatistik
Zara-Klasse Angaben
Kiellegung Zara 4.7.1929, Fiume 15.9.1928, Gorizia 17.3.1930, Pola 17.3.1931
Stapellauf Zara 27.4.1930, Fiume 27.4.1930, Gorizia 28.12.1930, Pola 5.12.1931
Fertigstellung Zara 20.10.1931, Fiume 23.11.1931, Gorizia 23.12.1931, Pola 21.12.1931
Verbleib Zara Selbstversenkung am 29.3.1941, Fiume versenkt am 28.3.1941, Gorizia versenkt am 26.6.1944, Pola versenkt am 29.3.1941

Animation 3D-Modell Schwerer Kreuzer Pola (Zara-Klasse)


MEHR DARÜBER:



Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen