DH 100 Vampire

british-flagEnglisches Jagdflugzeug mit Strahltriebwerk DE Havilland Vampire.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

De Havilland Vampire

De Havilland Vampire (hinten), die letzte noch flugfähige Maschine dieses Typs von der historischen Staffel der RAF, zusammen mit einer Gloster Meteor (vorne).

De Havilland DH 100 Vampire
Typ: englisches Jagdflugzeug mit Strahltriebwerk.

Geschichte:

Die De Havilland DH 100 Vampire war in England das erste für ein Strahltriebwerk konstruierte Jagdflugzeug.
Das verlangte auch eine völlig neue Zuordnung der einzelnen Baugruppen zueinander. Frank Halford hatte ein Strahltriebwerk konstruiert – das H 1, später Goblin – das einen Schub von etwa 1150 kg gab. Die Flugzeugbauer fanden das ausreichend für einen kleinen Jäger mit einem Triebwerk. Sie bauten einen kurzen Mittelrumpf, in dem die Druckkabine vor dem Triebwerk lag, Lufteinlässen in den Flügelwurzein und kurzer Schubdüse. Das Heck wurde von zwei dünnen Stützen getragen, das Höhenleitwerk lag über dem Abgasstrahl.

Der Prototyp war das erste alliierte Flugzeug, das 805 km/h erreichte, doch der Serien-Jäger – der English Electric anvertraut, weil das Stammwerk keine Kapazität frei hatte – erreichte die Staffeln nicht mehr während des 2. Weltkrieges.

Er wurde durch die F3 mit typischem DH-Leitwerk, gesenktem Höhenleitwerk und mehr Brennstoff ersetzt. Die FB5 hatte gerade Flügelenden mit Außenlastträgem, die FB6 war ein Exportmodell und wurde in der Schweiz gebaut.

Es gab eine ganze Reihe von Exportmodellen wie die australische FB30 mit Nene- Triebwerk und Lufteinlaß auf dem Rumpf und die französische SNCASE Mistral mit Hispano Nene-Triebwerk und vergrößerten Lufteinlässen in den Flügelwurzeln.
Die endgültige RAF-Version war die tropentaugliche FB9. Auch eine Sea Vampire F20 wurde in kleiner Stückzahl gebaut.
Die Gesamtproduktion einschließlich aller Varianten belief sich auf 4.206 – mehr als jedes andere englische Nachkriegsflugzeug.


Animation 3d-Modell De Havilland Vampire der schweizer Luftwaffe


Spezifikationen De Havilland DH 100 Vampire F1

Spezifikationen
DH 100 Vampire F1 Spezifikation
Typ Jagdflugzeug und Jagdbomber mit Strahltriebwerk
Antrieb Strahltriebwerk de Havilland Goblin mit 1420 kg Schub
Besatzung 1
Spannweite 12,19 m
Länge über alles 9,37 m
Höhe über alles 2,70 m
Leer-Gewicht 2.890 kg
max.Startgewicht 3.890 kg
Höchstgeschwindigkeit 869 km/h
Steigleistung 1.280 m / min.
Dienstgipfelhöhe 12.500 m
Reichweite 1.175 km
Bewaffnung
DH 100 Vampire F1 Spezifikation
nach vorne 4 x starre 20mm Hispano Kanonen (je 150 Schuß)
Unterflügelstationen 2 x 450 kg-Bomben oder 8 x 27 kg-Raketen (FB6 Jagdbomber)
Einsatzstatistik
DH 100 Vampire F1 Angaben
Erstflug 20. September 1943
Serienproduktion 20. April 1945
Truppenlieferung Dezember 1945
Endlieferung (englische Produktion) Dezember 1953
Stückzahl (alle) 4.206
Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen