B-25 Mitchell

US-FlaggeAmerikanischer mittlerer Bomber und Angriffsbomber North American B-25 Mitchell .
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

B-25J Mitchell-Bomber

Dieser B-25J Mitchell-Bomber war einer der 870 Stück verschiedenerer Untertypen, welche von 1941 bis 1944 an Russland per Lend-Lease geliefert wurden.

North American B-25 Mitchell.
Typ: Mittlerer Bomber und Angriffsbomber.

Geschichte:

Die B-25 Michell erhielt ihren Namen zu Ehren eines Luftwaffenoffiziers, der wegen seines für die Bürokraten ermüdenden Glaubens an die Luftwaffe 1924 sogar vor ein Kriegsgericht kam. Sie wurde von einer Firma entwickelt, die keine Erfahrungen im Bau von zweimotorigen Flugzeugen, von Bombern oder Hochleistungsflugzeugen hatte. Und doch wurde der oft als bestes Flugzeug seiner Klasse bezeichnete mittlere Bomber in größeren Stückzahlen gebaut als jedes andere amerikanische Kampfflugzeug mit zwei Motoren.

Das Konstruktionsteam unter Lee Atwood und Ray Rice brachte zunächt die NA-40 mit Twin-Wasp-Motor heraus, mußte jedoch wegen neuer Forderungen der Army (z. B. doppelte Bombenlast von 1089 kg) ein stärkeres und schnittigeres Flugzeug bauen.

Vom Reißbrett weg bestellte die US Army 184 Flugzeuge. Die ersten 24 waren B-25, der Rest B-25A mit Panzerung und selbstdichtenden Tanks. Die Verteidigungsbewaffnung bestand aus einem 12,7-mm MG im engen Heck und einzelnen 7,62-mm MG im Bug und aus den Seitenfenstern. Die Bombenladung betrug 1361 kg.

Die B-25B hatte Zwilllings-12,7-mm-MG im elektrisch angetnebenen Rückenturm und eine einziehbare Bodenwanne – auf den Heckstand hatte man verzichtet. Am 18. April 1942 starteten 16 B-25B unter Lt-Col. Jimmy Doolittle vom Flugzeugträger Honet aus über 1290 km Entfernung zu einem Angriff auf Tokio.

Mit zusätzlichen Tanks, äußeren Waffenaufhängungen und weiteren Zusatzausrüstungen wurde hieraus die B-25C, wie sie an die RAF, an China und Russland, sowie als PBJ-10 auch an die US Navy geliefert wurden. Die B-25D war unverändert, wurde jedoch in einem neuen Werk in Kansas City hergestellt.

Mit einer 75-mm-M-4-Kanone, deren 21 Schuss manuell geladen wurden, war die B-25G, welche 1942 herauskam, ausgerüstet. Zur Flak-Bekämpfung und als Ziel-MG begnügte man sich zunächst mit zwei weiteren starren 12,7-mm-MG im Bug. Doch zeigte sich im Juli 1943 beim Angriff auf japanische Schiffe, daß dies nicht ausreichte. Also brachte man vier 12,7-mm-MGs zu beiden Seiten des Bugs unter.

Die dann folgende B-25H hatte eine furchterregende Bewaffnung von einer 75-mm-Kanone, 14 MGs mit 12,7-mm (acht nach vorn, zwei in Seitenständen und vier im Rücken- und Heckstand) und einem 907-kg-Torpedo oder 1.451 kg Bomben.

Die größte Serie bildete die B-25J mit verglastem Bug, einer Bombenlast von 1.814 kg und 11 MGs mit 12,7-mm und zusammen 5000 Schuß. Der entsprechende Angriffsbomber hatte einen massiven Bug mit zusätzlich sieben 12,7-mm-MGs. Mit der letzten Lieferung der J – von der allein 4.318 gebaut wurden – im August 1945 stieg der Gesamtausstoß auf 9.816 Mitchell-Bomber.

Die F-10 war ein Photoaufklärer und die CB-25 ein Nachkriegs-Transporter. Die AT-24 Trainer erhielten die neue Bezeichnung TB-25 und wurden nach 1947 durch mehr als 900 umgebaute Bomber ergänzt, die unter den Bezeichnungen TB-25J, K, L und M liefen. Viele endeten als Versuchsvehikel oder Flugzielschlepper. Von einer aus wurden die Aufnahmen für die ersten Cinerama-Filme gemacht.

Benutzer: Australien, Brasilien, China, Frei-Franzosen, mit den alliierten kämpfende italienische Verbände, Mexiko, Niederlande (1944), Russland, Großbritannien (RAF, Royal Navy), USA (USAAF, US Navy).


Animation 3d-Modell B-25J Mitchell Angriffsbomber

Spezifikationen North American B-25J Mitchell

Spezifikationen
North American B-25J Mitchell Spezifikation
Typ Angriffsbomber
Antriebzwei Wright R-2600-92 Cyclone-14-Zylinder-Doppelsternmotoren mit je 1.700 PS (Notfallleistung bis zu 1.850 PS)
Besatzung 5
Spannweite20,60 m
Länge über alles16,10 m
Höhe über alles4,98 m
Flügelfläche ?
Leer-Gewicht9.580 kg
Startgewicht15.876 kg (18.960 kg Höchstgewicht)
max. Flügelbelastung ?
max. Leistung ?
Höchstgeschwindigkeit 438 km/h
in Flughöhe von 3.960 m
Marschgeschwindigkeit ?
in Flughöhe von ?
Steigleistung ca. 338 m/min.
Steigleistung auf ?
in Zeit ?
Dienstgipfelhöhe 7.375 m
Reichweite 2.170 km
Reichweite mit voller Bombenlast ?
maximale Reichweite ?
Einsatzradius ?
Bewaffnung
North American B-25J Mitchell Angriffsbomber Spezifikation
Maschinengewehre maximalinsgesamt 18 x 12,7-mm-MGs (800 Schuss/min, Mündungsgeschwindigkeit 867 m/s, Geschossgewicht 48,5 g, Schussweite 6.584 m) (nur beim Angriffsbomber)
in Bugnase8 x 12,7-mm-MGs
Defensiv-Bewaffnung4 x 12,7-mm-MGs unter dem Cockpit (jeweils zwei für den Piloten und Co-Piloten), 2 x 12,7-mm-MGs im elektrischen Rückenturm, 2 x 12,7-mm-MGs im beweglichen Heckstand, 2 x 12,7-mm-MGs in den beiden Seitenfenstern
Zuladung1.360 kg an Bomben beim Angriffsbomber (1.814 kg beim mittleren Bomber)
Einsatzstatistik
North American B-25 Mitchell Angaben
Erstflug (NA-40 Prototyp) Januar 1939
Produktionsauslieferung (B-25) 19. August 1940
Produktionsauslieferung (B-25G) August 1942
Truppenlieferung (B-25H) Februar 1944
Erster Kampfeinsatz (B-25J-1)etwa August 1943 (verbreiteter Einsatz ab Anfang 1944)
Erster Kampfeinsatz (B-25J-1 Angriffsbomber) etwa Oktober 1943
Endlieferung August 1945
Stückpreis ?
Stückzahl (alle Versionen)9.816 (1.000 B-25H, 4.318 B-25J einschließlich 800 Angriffsbomber)
Lend-Lease Lieferungen an Russland862 (+8 verloren beim Transport)
US-Einsätze Europa 1942-1945 63.177
US-Bombenabwurfmenge Europa 1942-1945 84.980 t
US-Verluste Europa 1942-1945 380
US-Feindabschüsse Europa 1942-45 193
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • KretaTipp