Ar 234 Blitz

Erster Düsenbomber der Luftfahrtgeschichte Arado Ar 234 Blitz

Ar 234 B-2 der 9. Staffel der III. Gruppe des Kampfgeschwader 76

Ar 234 B-2 der 9. Staffel der III. Gruppe des Kampfgeschwader 76 im Winter 1944/45.

Arado Ar 234 Blitz.
Typ: erster Düsenbomber der Luftfahrtgeschichte und strahlgetriebenes Aufklärungsflugzeug.

Geschichte:

Als erster Düsenbomber und strahlgetriebenes Aufklärungsflugzeug der Luftfahrtgeschichte führte die Ar 234 Blitz die bemerkenswert schnelle Einführung von Strahlflugzeugen in Deutschland an. Nach dem gründlichen Studium einer offiziellen Forderung von 1940 nach einem strahlgetriebenen Aufklärer mit 2150 km Reichweite begannen 1941 unter Walter Blume die Entwurfsarbeiten. Der Entwurf war klar und einfach. Die zwei neuen Axialtriebwerke wurden unter den Tragflächen des Schulterdeckers aufgehängt. Der einzelne Pilot saß in der Druckkabine, welche die Rumpfnase bildete. Um den geforderten Treibstoffvorrat laden zu können, wurde auf ein Fahrgestell verzichtet. Bei ihrem Flug am 15. Juni 1943 startete die erste Ar 234 von einem dreirädrigen Laufwagen und landete auf einziehbaren Kufen.

Nach intensiven Versuchen mit acht Prototypen erhielt der neunte ein konventionelles Fahrgestell. Dann folgten 20 Vorserienmodelle und der strahlengetriebene Aufklärer Ar 234 B-1, welcher mit Schleudersitz, Autopilot und abwerfbaren Treibstofftanks unter den Triebwerken ausgerüstet war. Die Hauptproduktion wurde auf die Ar 234 B-2 konzentriert, die in zahlreichen Varianten gebaut wurde, von denen die meisten eine große Bombenlast tragen konnten.

Aufklärungseinsätze über Großbritannien begann im September 1944 mit der Ar 234 B-1. Ihnen folgten bald eine zunehmende Anzahl Ar 234 B-2, die während der Ardennen-Offensive ab dem Winter 1944/45 in die Kämpfe an der Westfront eingriffen.

Bis zum 14. Dezember 1944 waren 116 Ar 234 gebaut worden, von denen etwa 55 an das KG 76 ausgeliefert worden waren.
Am 21. Dezember war die Verlegung der 9. Staffel der III. Gruppe des KG 76 von Burg bei Magdeburg, wo die Einheit auf die neuen Düsenbomber umgeschult worden war, nach Munster-Handorf abgeschlossen. Aufgrund schlechter Wetterbedingungen erfolgte der erste Bombeneinsatz nicht vor dem 24. Dezember 1944, bei dem 9 Ar 234 B-2 zwischen 11:22 und 11:48 Uhr Verkehrsziele bei Liege und Namur erfolgreich angegriffen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Düsenbomber waren Angriffe von hinten durch alliierte Jäger nicht erfolgreich.

Im März 1945 griffen Ar 234 B-2 der III/KG 76 wiederholt die lebenswichtigen Rheinbrücken bei Remagen mit 1000 kg-Bomben an und ließen diese zusammenbrechen. Obgleich durch die Treibstoffknappheit behindert, spielte dieses nicht abzufangende Flugzeug auf allen europäischen Kriegsschauplätzen in den letzten Kriegsmonaten eine bedeutende Rolle.

Bis zum Februar 1945 ware alle 210 ursprünglich bestellten Flugzeuge der B-Serie ausgeliefert worden und die Produktion wurde zugunsten der mit vier Strahltriebwerken ausgerüsteten C-Serie beendet. Diese sollte in Alt-Lönnewitz und Brandenburg-Neudorf gebaut werden und ab November 1945 eine monatliche Stückzahl von 500 Maschinen erreichen. Bis zum Kriegsende wurden jedoch nur noch insgesamt 14 Ar 234C fertig.

Benutzer: Deutsche Luftwaffe.


Bilder Arado Ar 234 Blitz


Spezifikationen Arado Ar 234 B-2 Blitz

Spezifikationen
Arado Ar 234 B-2 Blitz Spezifikation
Typ Düsenbomber
Antrieb zwei Strahltriebwerke Junkers Jumo 004B mit je 900 kg Schub
Besatzung 1
Spannweite14,11 m
Länge über alles12,64 m
Höhe über alles4,30 m
Flügelfläche26,40 m²
Leer-Gewicht 5.200 kg
Startgewicht (maximum) 9.850 kg
max. Flügelbelastung373,11 kg/m²
max. Leistung5,47 kg/kg Schub
Höchstgeschwindigkeit742 km/h (ohne Bomben)
in Flughöhe von 6.000 m
Reisegeschwindigkeit ?
in Flughöhe von ?
Maximale Sturzfluggeschwindigkeit beim Bombenangriff 900 km/h
Anfangssteigleistung ?
Steigleistung auf ?
in Zeit ?
Dienstgipfelhöhe 10.000 m
Reichweite1.100 km (mit 1.500 kg Bomben)
maximale Reichweite 1.630 km (ohne Bomben)
Einsatzradius ?
Bewaffnung
Arado Ar 234 B-2 Blitz Spezifikation
im Rumpfheck2 x 20-mm MG 151/20 Schnellfeuerkanonen (720 Schuss/min, Mündungsgeschwindigkeit 593 m/s) nach hinten schießend mit Zielperiskop für den Piloten
Bombenzuladungvariable Bombenkombinationen an Außenstationen unter dem Rumpf und unter den Triebwerken: bis zu 1.500 kg an neuen, hochexplosiven Trialen-Bomben
Einsatzstatistik
Arado Ar 234 B-2 Blitz Angaben
Erstflug (Ar 234 V1) 15. Juni 1943
Produktion Vorserie (Ar 234 B-0) 8. Juni 1944
Truppenlieferung (B-2) September 1944
Erster Kampfeinsatz als Bomber 24. Dezember 1944
Endlieferung Februar 1945
Stückpreis ?
Stückzahl (alle Varianten) 228
von Luftwaffe 1/39-12/44 übernommen (alle Versionen) 148
Produziert 1939
Produziert 1940
Produziert 1941
Produziert 1942
Produziert 1943
Produziert 1944 150
Produziert 1945 78
Bestand Ar 234 am 1.9.1939
Bestand Ar 234 am 20.9.1942
Bestand Ar 234 am 21.12.1942
Bestand Ar 234 am 10.1.1945 17

Animation 3d-Modell Arado Ar 234 Blitz

Bookmark the permalink.

Leave a Reply