US Army Air Force bei Kriegsbeginn

US Army Air Force (amerikanische Heeres-Luftwaffe)

erste B-24 in Großbritannien

Army Air Force Männer stehen um einen der ersten B-24 Liberator Bomber, welcher in Großbritannien eingetroffen ist, herum.

USAAF

In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es dramatische Fortschritte in der Zivil- und Geschäftsluftfahrt und am Vorabend des 2. Weltkrieges waren die Vereinigten Staaten weltweit führend in der Zivilluftfahrt. Dagegen waren die Heeresflieger weit zurückgeblieben. Ihre Flugzeuge waren nicht den Anforderungen des kommenden Krieges gewachsen und ihre Flugzeugproduktion war im Vergleich zum Potential dieser Brache sehr gering. Im Jahr 1938 wurden nur 1.800 Militärflugzeuge gebaut und 2.195 im folgenden Jahr. Aber als im Jahr 1939 das Neutralitäts-Gesetz von 1935 aufgehoben wurde, begann sich die amerikanische Luftfahrtindustrie zu erholen. Das Neutralitäts-Gesetz hatte ein Embargo für den Export von militärischem Gerät an kriegsführende Staaten ausgesprochen, mit dem Ziel die Vereinigten Staaten aus Kriegen herauszuhalten. Frankreich und Großbritannien wurden nun zu den wichtigsten Kunden der amerikanischen Flugzeugindustrie und das Lend-Lease-Gesetz von 1941 verursachte noch einen weiteren Schub in der Rüstungsproduktion.

Im Jahr1939 hatte die USAAC (Heeresflieger) insgesamt 2.400 Flugzeuge, während die US Navy Air Force (Marineflieger) 2.500 hatte, von denen 600 auf Flugzeugträgern stationiert waren.

Als der Krieg im Dezember 1941 ausbrach, hatte die Armee 3.305 Flugzeuge im Bereitschaftszustand, während von der Marine über 3.000 Flugzeuge bereit waren.

Im Juni 1941 wurde aus dem United States Army Air Corps die Army Air Force unter dem Kommando von Major-General Henry H. Arnold. Zu dieser Zeit war sie nur eine kleine Streitmacht von 9.078 Offizieren und 143.563 Mannschaften. Innerhalb von sechs Monaten stieg ihre Stärke auf 22.524 Offiziere (einschließlich der Kadetten) und 274.579 Mannschaften an. Die Zahl der Flugzeuge stieg im gleichen Zeitraum von 6.102 auf 10.329 an.

Acht Air Forces (Luftflotten) wurden gebildet. Vier wurden in Nordamerika stationiert und jeweils eine auf den Philippinen, Hawaii, Alaska und der Karibik. Zwischen 1943 und 1944 verdoppelte die AAF ihre Größe und erreichte im März 1944 mit 2.411.294 Mann, von denen 38% in Übersee Dienst taten, ihren Höchststand. Bis April 1945 waren 52% ihrer Angehörigen in Übersee stationiert. Die Versorgung dieser beträchtlichen Streitmacht wurde zu einer erheblichen Einschränkung für die Anzahl von Infanterie-Divisionen, welche die USA in Übersee einsetzen konnte.

Am 28. Januar 1942 wurde die United States 8. Army Air Force in Savannaha (Georgia) als Luftwaffen-Komponente einer geplanten Invasion in Nordwestafrika gebildet. Mit der Eskalation des Pazifikkriegs wurde dieses Unternehmen jedoch erst einmal fallen gelassen, und umbenannt von ihrer ursprünglichen Bezeichnung 5.AF (Air Force), wurde die 8. Army Air Force nach Großbritannien umdirigiert. Eine Vorhut unter dem Kommando des Brigadegeneral Ira Eaker traf dort im Februar 1942 ein. Die ursprünglichen Pläne sahen eine Streitmacht mit 60 Kampfgruppen vor: 33 aus Bombern, 12 aus Jagdflugzeugen und 15 aus Transportflugzeugen und Aufklärungsflugzeugen mit einer angestrebten Stärke von 3.500 Maschinen.

Im April und Mai 1942 kam das erste Personal auf britischen Boden an. Der erste wichtige Angriff erfolgte am 17. August 1942 durch 12 Boeing B-17 Fortress, die riesigen viermotorigen Bomber, welche zusammen mit der Consolidated B-24 Liberator die Hauptlast der amerikanischen Tagesangriffe durchführen sollten. Dieser Angriff auf Rouen (Frankreich), im Tageslicht durchgeführt, erlitt keine Verluste, was allerdings bei den meisten der nachfolgenden Einsätze nicht der Fall war.

Die USAAF im Mittelmeerraum bestand Anfangs aus der 12. Air Force, welche Jagdflugzeuge und Bomber enthielt. Die 12. Air Force wurde am 20. August 1942 aufgestellt und befand sich schon bald im Kampf über Nordafrika. Ihr Anfangsbestand waren rund 500 Flugzeuge, eine Zahl welche sich bis Anfang 1943, als sie mit englischen RAF-Verbänden der Northwest African Air Force unter General Carl Spatz zusammengelegt wurde, verdoppelte.

Die Organisationsstruktur der US Luftflotten (AAF) auf jedem Kriegsschauplatz unterschied sich mit den klimatischen und geographischen Gegebenheiten sowie mit den taktischen Anforderungen, welche dort bestanden. Der kleinste administrative Verband war die Group (Gruppe) aus zwei bis vier Squadrons (Staffeln).

Bomber- und Aufklärungsstaffeln: 13 Flugzeuge.
Jäger- und Jagdbomber-Staffeln: 28 Flugzeuge.
Marine-Staffeln der Navy: 6 bis 18 Flugzeuge, je nach Typ.

Wenn eine Gruppe ständig auf einem festen Stützpunkt stationiert war, legten die verschiedenen Staffeln ihre administrativen Dienste zusammen. Aber wo auch immer die Staffeln stationiert waren, arbeitete die Gruppe zusammen. Die Gruppe war das Gegenstück der Air Force zum Armee-Regiment.

Die verschiedenen Gruppen unterschieden sich durch die Art der Flugzeuge, welche sie flogen. Zum Beispiel umfasste eine schwere Bombergruppe aus B-29 Superfortress 462 Offiziere und 1.616 Mannschaften. Jedoch war die Zahl der Männer und Flugzeuge in jeder Gruppe unterschiedlich.

Oberhalb der Gruppe gab es das Wing aus zwei Gruppen, was keine administrative Einheit war und sich nur mit der taktischen Planung der Operationen befasste.

Zwei oder mehr Wings wurden normalerweise, zusammen mit Hilfseinheiten, zu einem Command (Kommando) zusammengefaßt. Das Command bestand entweder aus Jagdflugzeugen oder aus Bombern. Wurde diese Formation zu groß um von einem Mann befehligt zu werden, so wurde sie in zwei Air Divisions (Luft-Divisionen) aufgeteilt, welche sich auf der Führungsebene zwischen dem Wing und dem Commando befand. Die Air Force (Luftflotte) war der größte Kampfverband in der US Arny Air Force und bestand aus drei oder mehr Commands. Falls jedoch der Kriegsschauplatz eine besondere taktische Anforderung erforderlich machte, dann konnte auch eine weitere Air Force innerhalb der Luftflotte, welche dafür ursprünglich alleine vorgesehen war, geschaffen werden.


MEHR DARÜBER:

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply