Thompson M1A1

US-FlaggeAmerikanische Maschinenpistole Thompson M1A1, M1, Modell 1928.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Marine-Infanterist zielt mit seiner Thompson-MP

Ein amerikanischer Marine-Infanterist zielt mit seiner Thompson-MP während der Kämpfe auf Okinawa auf einen japanischen Soldaten.

Thompson M1A1, M1, Modell 1928
Typ: Maschinenpistole.

Geschichte:

Im Jahr 1916 wurde in den USA die Auto-Ordance Corporation gegründet, mit dem Ziel eine Reihe von Waffen zu entwickeln. Aber nur eine hat sich durchgesetzt, die Thompson-MP.
Benannt nach General T.Thompson, dem Entwicklungsdirektor der Firma, war der Prototyp im Jahr 1919 fertig. Die ersten Produktionsmodelle erschienen 1921 und die Thompson MPi befand sich von nun an in kleinen aber kontinuerlichen Stückzahlen die ganzen 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in der Herstellung. Berühmt-berüchtigt wurde die Waffe vor allem durch El Capones Straßenschlachten in Chicago.
Zum erstenmal militärische Verwendung fand die Thompson Maschinenpistole beim US Marine Korps im Jahre 1927, wo die Waffe offiziell M1928 benannt wurde.

Bei Ausbruch des 2. Weltkrieg in Europa im Jahr 1939 war die Thompson MPi die einzige Maschinenpistole, welche außerhalb Europas hergestellt wurde. Da die britische Armee die Entwicklung einer eigenen Maschinenpistole verschlafen hatte, erfolgten zusammen mit Frankreich und Schweden umfangreiche Bestellungen. Kurz danach bestellt auch die US-Armee eine große Menge der MPi’s.

Aber die Thompson war eine komplizierte Waffe. Der Herstellungsprozess war lang und die verwendeten Materialien von bester Qualität. Eine Tatsache, die sich in dem hohen Preis von fast 240 $ (über 500 Reichsmark, für die man bald neun deutsche MP40 erhielt) niederschlug.
Bis Ende 1940 lagen Bestellungen für mehr als 318.000 Maschinenpistolen vor. Bisher wurde die Waffe nur von der Firma Colt unter Lizenz produziert, aber nun baute die Auto-Ordnance Corporation bis Ende des Sommers 1941 ihre eigene Fabrik. Der Savage Arms Corporation wurde ebenfalls eine Lizenz zur Herstellung der Waffe erteilt, und beide Fabriken bauten mehr als 1,5 Millionen Thompson MPi’s während des 2. Weltkrieg.

Um die Herstellung der Waffe zu vereinfachen, wurde 1941 der Feuermechanismus vereinfacht und auf das Trommel-Magazin wurde zugunsten eines 20- oder 30-Schuss-Kastenmagazin verzichtet. Ebenso wurde die Verarbeitung vereinfacht in dem ein einfaches Holz-Vorderteil statt des Haltegriffes verwendet wurde. Die sich daraus ergebende Waffe wurde die M1-Maschiennpistole der US-Armee im April 1942. Diese wurde später durch weitere Veränderungen am Feuermechanismus zur Thompson M1A1.

Die Thompson M1A1 Maschinenpistole hatte viele Nachteile. Sie war kompliziert zu bauen, zu teuer selbst in ihrer vereinfachten Form, und sie war schwer. Aber dafür hatte sie einen Vorzug, den sie in den Augen der Soldaten hervorragend machte: sie war zuverlässig !

Probleme mit einer Thompson waren ein seltenes Ereignis, vorausgesetzt, sie wurde richtig gepflegt. Sie war während des 2. Weltkrieg und noch viele Jahre danach die bevorzugte Waffe bei britischen Kommandos und US-Rangers.

Bemerkenswert ist auch, daß trotz des komplizierten Schließsystem der frühen Modelle, die Chinesen so beeindruckt von der Waffe waren, daß sie mit der Herstellung ihrer eigenen Kopien schon 1930 begannen – natürlich ohne jemals eine Lizenz zu kaufen.


Animation 3d-Modell Thompson M1A1


Spezifikationen Thompson Modell 1928

Spezifikationen
Thompson Modell 1928 Spezifikation
Typ Maschinenpistole
Kaliber11,4 mm
Länge84,46 cm
Gewicht4,8 kg
Lauf26,67 cm mit 6 rechtsläufigen Zügen
Magazin20 oder 30 Schuss einsteckbares Kasten-Magazin
Funktionverzögertes automatisches Feuer oder Einzelfeuer
Geschoßgeschwindigkeit 275 m/s
Feuergeschwindigkeit 800 Schuss/min
Einsatzstatistik
Thompson Modell 1928 Angaben
Hersteller Auto-Ordance Co., Savage Arms Co., Colts Patent Firearms Co.
Serienproduktion seit 1921
Endlieferung nach 1945
Stückzahl (alle)über 1,5 Millionen von 1941-1945
Stückpreis240 $ = ~533 RM
Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Verwandte Themen