Sopwith Dolphin 5F1


Sopwith Dolphin 5F1

Sopwith Dolphin 5F1

Sopwith Dolphin 5F1

Geschichte: Truppenlieferung ab Oktober 1917 und 1532 gebaut. Der Schwerpunkt wurde mit der Dolphin auf gute Sicht und schwere Bewaffnung gelegt.

  • EINSITZIGER JÄGER
  • wassergekühlter 200/220-PS Hispano-Suiza 8E V-8-Motor
  • Spannweite 9,91 m
  • Länge 6,78 m
  • Startgewicht 953 kg
  • Geschwindigkeit: 200 km/h
  • Flughöhe: 6400 m
  • Reichweite: 315 km
  • Bewaffnung: zwei synchronisierte 7,7mm-Vickers-MGs auf dem Bug, zwei 7,7mm-Lewis-MGs manuell schräg nach oben durch den Flügelmittelteil, bis zu vier 11,3-kg-Bomben
  • Supremacy 1914
    Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    • Im Blickpunkt:

      • Admiral Hipper 09-Kriegsschiffe in Norwegen

        Der Schwere Kreuzer Admiral Hipper und andere Kriegsschiffe in Norwegen. Bilder vom Schwerer Kreuzer Admiral Hipper, weitere deutsche Kriegsschiffe und andere Schiffe in Norwegen. Diese Bilder sind in Kristiansand durch […]

      • Mannlicher-Carcano Mannlicher-Carcano M1891

        Italienisches Infanteriegewehr Modell 1891 Mannlicher-Parravicino-Carcano Modello 91 Typ: Italienisches Infanteriegewehr. Geschichte: Das hauptsächliche italienische Infanteriegewehr wurde 1890 im Armee-Arsenal von Turin entwickelt und der Name, welches es erhielt, ist ein […]

      • Fortgeschrittenen-Trainer vom Typ Arado 96 Piloten-Training und Jagdflieger-Asse zweite Kriegshälfte

        Piloten-Training und Jagdflieger-Asse der deutschen Luftwaffe in der Zweiten Hälfte des 2. Weltkriegs ab 1942 (Teil II). Siehe auch: Piloten-Training der Luftwaffe vor 1942 (Teil I) Niedergang des Piloten-Trainings Die […]

      • Russisches Unterseeboot Schtscha-Klasse. U-Boote Schtscha-Klasse

        Russische U-Boote der Schtscha (oder auch Schch, Tschuka, Scuka) Klasse. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Schtscha-Klasse (zwischen 90 und 100 Boote), auch als Schch, Tschuka, Scuka oder SC-Klasse bezeichnet. […]