Schlachtschiff Archangelsk

Sowjetische FlaggeRussisches Schlachtschiff Archangelsk der britischen Royal-Sovereign-Klasse.
Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Schlachtschiff Archangelsk Schlachtschiff Archangelsk im Juni 1944

Schlachtschiff Archangelsk im Juni 1944, nach Indienststellung für die sowjetische Marine.

Archangelsk
Typ: russisches Schlachtschiff der englischen Royal-Sovereign-Klasse.

Geschichte:

Nach der Kapitulation Italiens im September 1943 beanspruchte die sowjetische Regierung umgehend ein Drittel der italienischen Flotte, als Ausgleich für die durch italienische Kriegsschiffe im Schwarzen Meer verursachten Schäden. Wenn auch die Anglo-Amerikaner wenig Bereitschaft dafür zeigten, hatten sie jedoch keine andere Wahl, als einen Kompromiss einzugehen. Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die überlassenen italienischen Flotteneinheiten einsatzbereit und aufgeteilt werden könnten, wollten sie einige ihrer eigenen Schiffe an die Sowjetunion ausleihen.

Als Teil dieser Vereinbarung machte die englische Royal Navy das alte Schlachtschiff Royal Sovereign (Stapellauf 1915), zusammen mit vier Unterseebooten ( U- und S-Klasse) und neun ehemaligen amerikanischen Glattdeck-Zerstörer verfügbar.

Die Schiffe der Royal-Sovereign-Klasse (oder kurz ‘R’-Klasse genannt) waren die letzten englischen Schlachtschiffe, welche während des 1. Weltkrieg gebaut wurden. Die Klasse bestand ursprünglich aus acht Schiffen, aber nur fünf wurden tatsächlich fertiggestellt: Resolution, Revenge, Royal Oak, Ramillies und Royal Sovereign.
Ihre Abmessungen waren etwas kleiner als die der vorausgegangenen Queen Elizabeth Klasse, aber ihre Panzerung war besser verteilt und sie hatten die gleiche Hauptbewaffnung aus acht 38,1-cm-Geschützen in vier Türmen.

Diese fünf Schiffe wurden zwar während der Jahre zwischen den beiden Weltkriegen umgebaut, jedoch nicht modernisiert. Während des 2. Weltkrieg taten sie daher nur Dienst bei zweitrangigen Aufgaben – welche aber trotzdem wichtig waren, wie die Sicherung von großen Geleitzügen oder Truppentransporten gegen deutsche Handelszerstörer oder als Abschreckung gegen die Japaner im Indischen Ozean.

Der einzige Kriegsverlust der Klasse war die Royal Oak, welche bereits am 14. Oktober 1939 durch Günther Prien mit seinem U 47 in Scapa Flow versenkt wurde. Resolution wurde 1940 durch ein französisches Unterseeboot torpediert und Ramillies durch ein japanisches Kleinst-U-Boot vor Madagaskar im Jahr 1942, aber beide Schiffe konnten repariert werden und traten wieder der Flotte bei. Ramillies wurde später auch noch zum Beschuß der Küstenabschnitte an der Normandie und in Südfrankreich während der dortigen alliierten Invasionen eingesetzt.

Russisches Schlachtschiff Archangelsk

Schlachtschiff Royal Sovereign nach ihrer Indienststellung als Archangelsk der sowjetischen Marine in Rosyth, Schottland.

Die Royal Sovereign war zwar erst kurz zuvor mit neuem Radargerät und Flugabwehr-Kanonen ausgerüstet worden, trotzdem war sie nun – abgesehen von ihrer Einsatzmöglichkeit zum Küstenbeschuss – für die Royal Navy entbehrlich geworden. Eine sowjetische Schiffsbesatzung traf im Frühjahr 1944 in England ein und stellte das Schiff offiziell am 30. Mai 1944 als Archangelsk in Dienst. Im August 1944 lief sie zusammen mit dem Arktis-Konvoia JW59 in das Weisse Meer. Sie verblieb in der Arktis für den Rest des Krieges und feuerte dabei keinen einzigen Schuß ab.

Zu dem damaligen bizarren russischen Charakter noch die Anmerkung, daß als sie im Februar 1949 wieder an die Royal Navy zurückgegeben wurde, alle Waffen an Bord – von dem 38,1-cm-Geschütz bis zur 4-cm-Flak – noch immer geladen waren und zusätzlich die Messedecks mit menschlichen Exkrementen bedeckt waren.

Benutzer: Britische Royal Navy, Russische (Sowjetische) Marine.


Animation 3D-Modell Schlachtschiff Revenge der Royal-Sovereign-Klasse


Spezifikationen für Schlachtschiff Archangelsk

Schlachtschiff Archangelsk
Archangelsk Spezifikation
Typ Schlachtschiff
Wasserverdrängung 29.616 t
Einsatzverdrängung 33.020 t
Länge zwischen den Loten ?
Länge über alles 190,95 m
Breite 30,94 m
Tiefgang 9,76 m
Kessel 18 Heizkessel
Maschinen Parsons-Turbinen mit 4 Wellen
Gesamtleistung 40.000 PS
Brennstoffvorrat ? t Heizöl (3.630 t bei 10% größerer Queen Elizabeth-Klasse für doppelten Farbereich)
Geschwindigkeit 23 kn
Fahrbereich 4.200 sm bei 10 kn
Besatzung 1.146
Bewaffnung
Archangelsk Spezifikation
Haupt-Bewaffnung 8 x 38,1-cm Geschütze in 4 Doppeltürmen
Sekundär-Bewaffnung 12 x 15,2-cm-Geschütze in Einzeltürmen
Flak 4 x Zwillings-10,2-cm, 8 x Vierlings-40-mm-Bofors, 17 x Einzel-20-mm Oerlikon
Torpedorohre 4 x 53,3-cm-Torpdorohre (als Neubau, später vermutlich entfernt)
Minen -
U-Abwehr-Waffen -
Flugzeuge -
Panzerschutz
Archangelsk Spezifikation
Seite (Gürtel) 102 – 330 mm
Oberdeck 20 – 64 mm
Hauptdeck
Panzerdeck
Hauptartillerie 280 – 330 mm
Barbetten 100 – 250 mm
Mittelartillerie ?
Kommandotürme 152 – 280 mm
Einsatzstatistik
Royal-Sovereign-Klasse Angaben
Fertigstellung Resolution, Revenge, Royal Oak und Royal Sovereign 1916, Ramilles 1917
Verbleib Royal Oak versenkt am 14.10.1939. Royal Sovereign an die sowjetische Marine abgegeben am 30. Mai 1944. Alle überlebenden Schiffe Ende der 1940er Jahre abgewrackt
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • 3D-Modell vom Panzerschreck. Panzerschreck

      88 mm Raketen Panzerbüchse 54 (Panzerschreck, Ofenrohr). Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Panzerschreck 88 mm Raketen Panzerbüchse 54, Ofenrohr. Typ: leichte Panzerabwehrwaffe, Raketenwerfer. Geschichte: Panzerschreck oder Ofenrohr war […]

    • Polizeiangehöriger der 4. SS Polizei-Division Waffen-SS-Divisionen 4-6

      Übersicht Waffen-SS-Divisionen 4-6 (Polizei, Wiking, Nord) Hier zu Waffen-SS-Divisionen 1-3. 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division Aufstellung (als Division) Oktober 1940 (in Waffen-SS im Februar 1942 übernommen). Kommandeure SS-Gruf. Pfeffer-Wildenbruch (bis November 1940), SS-Brigaf. […]

    • Zerstörer der Leningrad-Klasse Russische Zerstörer

      Zerstörer der sowjetischen Roten Flotte im Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Gordi, Silni, Opitny, Ognevoi, Leningrad-Klasse Typ: russische Zerstörer, gebaut von 1932 bis 1945. Gordi-Klasse In […]

    • Gotha G.IV Gotha-Bomber

      Deutsche Bomber Gotha G.I bis G.V aus dem Ersten Weltkrieg, welche die ersten Angriffe auf England flogen. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Gotha G.I bis G.IV Typ: […]