Russischer BIAS in War Thunder

Der russische BIAS in War Thunder am Beispiel des T-34-85.

Auch wenn der russische Entwickler von War Thunder es auch immer wieder bestreitet: der BIAS ist real und unverkennbar.

T-34-85 in War Thunder

Russischer BIAS am Beispiel des T-34-85 in War Thunder.

Dazu muss man wissen, daß der T-34 ist ein bekannter russischer Panzer aus dem 2. Weltkrieg ist. Historisch gesehen war es ein revolutionärer Entwurf, welcher 1941 für die deutschen Truppen eine unangenehme Überraschung bildete.
Das Modell T-34-85 stammt aus dem Jahr 1944 und ist mit der stärkeren 85-mm-Kanone bewaffnet und befindet sich in War Thunder auf dem BR (Battle Rating) 5,3.
Zum Vergleich: der Tiger I (Indienststellung Ende 1942) und Panther D (Anfang 1943) befindet sich auf dem höheren BR 5.7, obwohl beide Panzer ein etwa 1 Jahr älteres Modell sind.

Trotzdem gingen aber 44.900 T-34 (82% der Gesamtproduktion) während des 2. Weltkriegs verloren. Dies ist etwa die Hälfte aller Panzerverluste der Roten Armee.
Dagegen verlor die deutsche Wehrmacht an der Ostfront insgesamt 32.800 Panzerfahrzeuge aller Art gegenüber 96.500 russischen Panzern. Im Schnitt konnte also ein russischer Panzer trotz einer durchschnittlichen zahlenmäßigen Überlegenheit auf dem Schlachtfeld von 3:1 nur eine ‘Abschussquote’ von etwa 1:3 erzielen, was lediglich einer Kampfkraft von 11% entspricht (siehe: Zahlenvergleich deutscher und russischer Panzer)

Konträr entgegengesetzt geht es allerdings in War Thunder zu, wie dieses nachfolgende 5-minütige Video über den Einsatz des T-34-85E in einer Realistischen Schlacht zeigt:

Bitte den Startknopf in der Mitte für das 5-Minuten-Vido drücken !

Der Verlauf ist nahezu immer gleich, egal ob gegen Tiger-Panzer, Panther, Sherman oder Churchill . Der T-34-85 dominiert den gesamten Battle-Rating Bereich von 5.3 bis 6.3 problemlos:

Am T-34-85 entsteht oft kaum Schaden, während dessen Kanone die meisten Gegner oft mit einem Schuss problemlos wegschießen kann. Dazu kommt noch die extrem niedrige BR-Einstufung auf 5.3 als mittlerer Panzer, wodurch der T-34-85 nur 280 Punkte gegenüber den 450 Punkten des schweren Panzers Tiger I kostet. Die Wirkung der 75-mm-Kanone des Panthers ist in War Thunder relativ schwächlich, wodurch dieser ebenfalls mittlere Panzer (und von vielen Fachleuten als eigentlich der beste Panzerentwurf des Krieges angesehen wird) als Konkurrent nur selten verwendet wird, zumal er noch auf einem höheren BR angesiedelt ist.

Dadurch ist der Tiger-Fahrer auf den meist kleinen, unübersichtlichen Schlachtfeldern mit häufigen Ortskämpfen gezwungen, deutlich mehr Abschüsse zu erzielen, ohne zuvor durch einen einzigen Schuss (der sogenannte ‘One-Shot’) aus dem Spiel genommen zu werden.

Dagegen kann der Spieler eines T-34-85 ungeniert vorwärts preschen, oft aufgrund der überlegenen Geschwindigkeit CAP-Zonen erobern und auf sein Glück vertrauen, daß viele Schüsse durch die etwas unrealistische Abpraller-Physik einfach wirkungslos bleiben oder bei Treffer kein großer Schaden entsteht. Und falls man mal doch Pech haben sollte, kann man aufgrund der geringen Punkte-Kosten leicht wieder einsteigen.

Hinzu kommt, daß auf allen Schlachtfeldern die Startseite des russischen Teams gegenüber dem gegnerischen Team festgelegt und zumeist bevorzugt ist (nähere oder besser geschützte Stellungen bei den CAP-Punkten usw).

Es ergaben sich in den letzten zwei Monaten folgende – für den Autor als Spieler in War Thunder – unvergleichliche Sieg- und Abschuss-Quoten (Realistische Tank-Schlachten):

Statistik T-34-85 (BR 5.3) in realistischen Schlachten War Thunder
Monat insgesamt Siege Siegquote
Februar 56 40 71%
März 122 100 81%
Allzeit-Top-19-Panzer

Die Allzeit-Top-19-Panzer des Autors bei den Siegquoten. Wenn man die ersten 4 sowie die britischen Panzer (welche zwischenzeitlich auch ‘gestutzt’ wurden) nicht berücksichtigt, weil diese nur wenige mal gespielt wurden, verbleiben praktisch nur russische Fahrzeuge mit den höchsten Siegquote von 86.6-64.7% auf der ersten Seite der Liste.

Mein Tipp heute also: wer schnell im russischen Forschungsbaum vorwärts kommen oder zusätzlich viel von der In-Game-Währung Silverlions verdienen will, sollte sich auf den T-34-85 konzentrieren. Und wer etwas Real-Geld investieren will (kann), für den ist auch die Anschaffung des Premiumpaketes des T-34-85E von daher lohnenswert.

Dagegen sollten Spieler der anderen Nationen im Moment einen großen Bogen um Fahrzeuge aus den Battle Rating-Bereich von 4.3 bis 6.3 machen !

Wer das Gratis-Panzer-Spiel noch nicht kennt, kann War Thunder hier kostenlos downloaden:

Download

Trotz derartiger Probleme ist das Spiel bei seinen taktischen Möglichkeiten, Fahrzeug-Setups und Einsatz von Flugzeugen über dem Schlachtfeld den Mitbewerbern immer noch voraus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen