Rüstungsausgaben, Rohstoffe, Treibstoffproduktion


Vergleich der Rüstungsausgaben, strategische Rohstoffe und Treibstoffproduktion im 2. Weltkrieg.

Relativer Vergleich der Rüstungsausgaben

Produktion von russischen KW-1

Produktion von russischen KW-1 in einer Panzerfabrik in Leningrad.

Übersichten zum relativen Vergleich der Rüstungsausgaben der Achsenmächte und Alliierten während des Zweiten Weltkrieges.

Der ‘Totale Krieg’, zu dem der Zweite Weltkrieg wurde, entwickelte seine eigenen Gesetzmäßigkeiten. So war ein Sieg auf dem Schlachtfeld in dem ideologisierten und radikalisierten Krieg alleine unmöglich, sondern es kam zudem auf die Rüstungsindustrie, Verfügbarkeit von Rohstoffen, Treibstoffproduktion, Ernährung, technischen Fortschritt, Verkehr und nicht zuletzt auf die Moral der Bevölkerung an.
Der Zweite Weltkrieg führte die Verschiebung der militärischen Faktoren vom Schlachtfeld zur Wehrwirtschaft deutlich vor Augen, wodurch eine extreme Abhängigkeit der Kriegführung von einer gut funktionierenden Rüstungsindustrie und einer schnellen technischen Weiterentwicklung und Forschung entstand.

Als Hitler 1939 den Krieg riskierte, genügten die deutschen Kapazitäten und Vorräte gerade für die einzelnen, getrennten ‘Blitzkriege’, denen jeweils eine längere Atempause folgen mußte. Und obwohl bis 1943/1944 die deutsche Rüstungsproduktion ihren Höhepunkt erreichte, büßte die Wehrmacht jedoch zeitgleich ihre operative Kriegführung ein, da der strategische Luftkrieg der Amerikaner mit ihren präzisen Tagesangriffen unter Luftschutz von Langstreckenjägern die Treibstoffversorgung lahmlegte.

Der ungeheure Bedarf an Rüstungsgütern und deren Abnutzung auf den Schlachtfeldern erforderte von den kriegführenden Nationen, ihre wirtschaftlichen Möglichkeiten zugunsten einer starken Rüstung vollständig auszunutzen. Dazu zögerten viele von ihnen auch nicht, unterworfene oder in Kolonialgebieten abhängige Völker gnadenlos auszunutzen.
Als die Rüstungsindustrie der Vereinigten Staaten von Amerika zunehmend anwuchs, veränderte sich das Verhältnis der Rüstungsproduktion der drei wichtigsten Achsen-Staaten Deutschland, Italien, Japan zu den drei bedeutendsten Feinden Großbritannien, Sowjetunion und USA von 1 zu 1,24 im Jahr 1941 bereits auf 1 zu 3,4 bis Mitte 1943. Zu diesem Zeitpunkt erhielten die Gegner Deutschlands bereits 29,2-mal soviel Treibstoff.

Dadurch konnten es sich die westlichen Alliierten leisten, im Rahmen von Lend-Lease-Lieferungen alleine an die Rote Armee über 13.000 Panzerfahrzeuge, 2.300 Geschütze, 500.000 Lastkraftwagen und 15.000 Flugzeuge abzugeben. Dies alleine macht deutlich, wie wichtig der Faktor Wirtschaft in Kriegszeiten geworden war.

Rüstungspotential 1937:

Staat Anteil am gesamten, weltweiten Rüstungspotential in %
USA 41,7 %
Deutsches Reich (ohne Österreich und Tschechei) 14,4 %
Sowjetunion (Russland) 14,0 %
Großbritannien 10,2 %
Frankreich 4,2 %
Japan 3,5 %
Italien 2,5 %
Anteil der sieben stärksten Mächte 90,5 %

Gesamte Kriegsausgaben während des Zweiten Weltkrieges 1939-1945:

Staat Milliarden US Dollar (nach Preisen 1946: 1 $ = ca. 0,25 britische Pfund = ca. 2,22 Reichsmark)
USA 341,491 $
Deutsches Reich 270,000 $
Sowjetunion (Russland) 192,000 $
China ca. 190,000 $ (Schätzung für 1937-1945)
Großbritannien 120,000 $
Kanada 15,680 $
Italien 94,000 $
Japan 56,000 $
Frankreich 15,000 $
Belgien 3,250 $
Polen 1,550 $
Niederlande 0,925 $
Lateinamerikanische Staaten zusammen 1,000 $
Griechenland mehr als 0,220 $
Jugoslawien mehr als 0,200 $

Wert der Rüstungsproduktion 1940 und 1941 in Milliarden US Dollar (nach Preisen 1944: 1 $ = ca. 0,21 britische Pfund = ca. 2,22 Reichsmark):

Staat19401941
Deutsches Reich 6,0 $ 6,0 $
Sowjetunion (Russland) 5,0 $ 8,5 $
Großbritannien 3,5 $ 4,5 $
USA 1,5 $ 4,5 $
Japan 1,0 $ 2,0 $

Rüstungsindex des Deutschen Reich:

ZeitpunktIndex
Januar/Februar 1942100
Ende 1942181
Oktober 1943242
Juli 1944322
Januar 1945227

Wert und Index der Rüstungsendfertigung im Deutschen Reich von Juli 1944 bis März 1945:

Zeitpunkt Wert in Milliarden Reichsmark (1 RM = ca. 0,45 US Dollar)Index (Jan/Feb 1942 = 100)
Juli 1944 2,99 RM322
August 1944 2,76 RM297
September 1944 2,80 RM301
Oktober 1944 2,54 RM273
November 1944 2,49 RM268
Dezember 1944 2,45 RM263
Januar 1945 2,11 RM227
Februar 1945 1,52 RM175
März 1945 1,34 RM145

Strategische Rohstoffe

Ölfelder von Ploesti

Die wichtigste deutsche Rohöl-Versorgungsquelle waren die rumänischen Ölfelder von Ploesti.

Übersichten über die weltweite Gewinnung der strategischen Rohstoffe, ohne deren mehr oder weniger vollständige Verfügbarkeit keine moderne Rüstungsindustrie – zumindest nur unter großen Nachteilen – denkbar wäre.
Auch der motorisierte Bewegungskrieg mit Luftunterstützung und Seemacht war ohne ausreichende Treibstoffversorgung nur unter erheblichen Nachteilen führbar. Dazu der Vergleich der Erdölgewinnung und Treibstoffproduktion der Alliierten und Achse (und hier insbesondere für das Deutsche Reich).

Weltweite Verteilung der Gewinnung strategischer Rohstoffe (in Prozent im Jahr 1937) Teil I(A):

GebietKohleEisenerzKupferBleiZinnZinkNickelBauxitMagnesiumWolfram
Gesamte Weltproduktion 1937 (in Millionen Tonnen) 1.247,4 98,0 2,3 1,7 0,2 1,9 1,1 4,0 3,0 0,2
USA 34,2 38,0 32,4 24,7- 30,6 0,2 10,7 0,7 8,8
UdSSR 9,3 14,3 4,0 3,3- 3,8 1,8 6,2 40,5?
Großbritannien 18,6 4,4- 1,6 1,3 0,4--- 0,4
Kanada-- 10,2 10,9- 9,1 89,5---
Australien--- 14,7- 11,1----
Indien-------- 17,9-
Malaya---- 27,8-----
Burma--------- 15,3"
Südafrika-------- 9,0-
Rhodesien-- 10,6-------
Britisch-Guinea------- 9,1--
Zypern----------
Südpazifik----------
Iran und Irak (brit. besetzt)----------
restliches Britisches Empire 5,0 5,9 4,0 7,9 11,3 7,7 1,1 0,9 9,7 7,1"
Gesamtes Britisches Empire 23,6 10,3 24,8 35,1 40,4 28,3 90,6 10,0 36,6 22,8

Weltweite Verteilung der Gewinnung strategischer Rohstoffe (in Prozent im Jahr 1937) Teil I(B):

GebietKohleEisenerzKupferBleiZinnZinkNickelBauxitMagnesiumWolfram
Frankreich 3,4 11,7- 0,3--- 17,2 0,1-
Marokko, Tunesien----------
Indochina----------
Neu-Kaledonien------ 4,3---
andere franz. Überseegebiete 0,2 1,8- 2,0 1,1 0,9 0,1 0,2 0,3 1,8"
gesamte franz. Gebiete 3,6 13,5- 2,3 1,1 0,9 4,4 17,4 0,4 1,8
Niederlande 1,1---------
Niederländisch-Ostindien 0,1--- 17,5-- 14,8 0,2-
Italien 0,1 0,5- 2,0- 4,3- 9,6 0,4-
Großdeutschland (mit Österreich und Tschechei) 15,3 4,1 1,3 5,4 0,1 9,4- 2,3 8,4-
Norwegen 0,1 0,7 0,9-- 0,5 0,8---
Schweden- 9,3 0,3 0,5- 1,9-- 0,1 0,4
Ungarn 0,1 0,1----- 13,3 0,3-
Jugoslawien- 0,3 1,7 4,2- 2,6- 8,9 0,1-
Rumänien- 0,1- 0,5- 0,4- 0,3 0,6-
Griechenland- 0,1- 0,4- 0,5 0,9 3,4 0,2-
Türkei 0,2-- 0,4- 0,6----
Japan (incl. Korea, Kwangtung, Madschuko und Pazifik-Inseln) 4,9 2,2 4,0 0,9 1,4 1,1-- 1,1 5,3"
China 1,1 0,2- 0,2 5,7 0,2-- 0,8 0,6"
Latein-Amerika 0,3 1,4 21,8 16,4 17,8 10,2 0,1 0,2 6,0 7,6

Weltweite Verteilung der Gewinnung strategischer Rohstoffe (in Prozent im Jahr 1937) Teil II(A):

GebietChromeMolybdänSchwefelSchwefel- kiesPhosphateKaliumMagnesitNatur-Kautschuk (Gummi)Erdöl
Gesamte Welt- produktion 1937 (in Millionen Tonnen) 0,6 0,016 3,4 10,6 14,5 3,2 1,8 0,92 272,0
USA 0,2 92,5 81,9 5,6 29,8 8,1 10,6 0,1 60,4
UdSSR 15,3-- 5,8 24,5 7,3 27,2- 10,6"
Großbritannien---------
Kanada---------
Australien------ 3,1--
Indien---------
Malaya------- 41,2-
Burma---------
Südafrika 12,8--------
Rhodesien 22,9--------
Britisch-Guinea---------
Zypern--- 7,3-----
Südpazifik---- 8,7----
Iran und Irak (brit. besetzt)-------- 5,4
restliches Britisches Empire 5,5 0,2- 1,9- 0,6 2,9 11,0 2,0"
gesamtes Britisches Empire 41,2 0,2- 9,2 8,7 0,6 6,0 52,2 7,4

Weltweite Verteilung der Gewinnung strategischer Rohstoffe (in Prozent im Jahr 1937) Teil II(B):

GebietChromeMolybdänSchwefelSchwefel- kiesPhosphateKaliumMagnesitNatur-Kautschuk (Gummi)Erdöl
Frankreich--- 1,4 0,7 15,5---
Marokko, Tunesien---- 22,5----
Indochina------- 6,4-
Neu-Kaledonien 4,1--------
andere franz. Übersee- gebiete- 0,6- 0,4 5,8-- 0,3-
gesamte franz. Gebiete 4,1 0,6- 1,8 29,0 15,5- 6,7-
Niederlande---------
Niederländisch-Ostindien-- 0,4- 0,9-- 33,0 2,7
Italien--- 8,6-- 0,2--
Groß- Deutschland (mit Österreich und Tschechei)--- 4,2- 61,5 27,9- 0,2"
Norwegen--- 9,9-- 0,2--
Schweden--- 1,6-----
Ungarn---------
Jugoslawien 4,8-- 1,3-- 3,9--
Rumänien--- 0,1---- 2,4"
Griechenland 3,4-- 1,9-- 6,6--
Türkei 16,3- 0,1--- 0,1--
Japan (incl. Korea, Kwangtung, Madschuko und Pazifik-Inseln) 2,6 0,2 5,8 17,2 1,4 0,1 13,5- 0,1
China- 0,2 0,7------
Latein-Amerika 5,3 3,6 0,7-----15,3

Treibstoffproduktion

Treibstoffgewinnung der Alliierten und der Achse (in Millionen Tonnen):



Nation/Jahr1939194019411942194319441945insg.
USA??? 183,9 199,6 222,5 227,2 833,2
UdSSR?? 33,0 22,0 18,0 18,2 19,4 110,6
Großbritannien? 11,9 13,9 11,2 15,8 21,4 16,6 90,8
Kanada 1,0 1,1 1,3 1,3 1,3 1,3 1,1 8,4
Deutsches Reich (ohne Importe, aber mit synthetischer Gewinnung) 3,1 4,8 5,7 6,6 7,6 5,6? 33,4
Italien? 0,01 0,12 0,01 0,01?? 0,17
Ungarn? 0,3 0,4 0,7 0,8 1,0? 3,2
Rumänien? 5,0 5,5 5,7 5,3 3,5? 25,0
Japan??? 1,8 2,3 1,0 0,1 5,2

Treibstoffversorgung des Deutschen Reiches

Jährliche Erdölgewinnung des Deutschen Reiches nach Herkunft und Verbrauch in 1.000 t:

JahrErdölförderung in DeutschlandTreibstofferzeugung der Hydrier- und SynthesewerkeImporteInsgesamtVerbrauch
19398882.2005.1658.353?
19401.4653.3482.0756.8885.856
19411.5624.1162.8078.4857.305
19421.6864.9202.3598.9656.483
19431.8835.7482.76610.4976.971
19441.6813.9629616.504?

Deutsche Produktion und Verbrauch an Flugbenzin (in 1.000 t):

Jahr1939194019411942194319441945
Förderung oder Herstellung?6438891.3701.788998?
Importe?78 + 275 erbeutet21102129107?
Insgesamt?9669101.4721.9171.10512
Verbrauch?8631.2741.4261.8251.403114
Lagerbestand am Jahresende511613254324440146-

Deutsche Produktion und Verbrauch an Vergaser-Kraftstoff (in 1.000 t):

Jahr1939194019411942194319441945
Förderung oder Herstellung?1.1381.1601.0021.133935?
Importe?683 + 309 erbeutet1.1241.021804542?
Insgesamt?2.1302.2842.0231.9371.477139
Verbrauch?1.8112.5042.0892.1011.805?
Lagerbestand am Jahresende280599379313436118-

Deutsche Produktion an Diesel-Kraftstoff (in 1.000 t):

Jahr1939194019411942194319441945
Förderung oder Herstellung?7811.1141.2851.358889?
Importe?501 + 200 erbeutet612208435371?
Insgesamt?1.4821.7261.4931.7931.260180
Verbrauch?1.3351.8561.5191.7441.435?
Lagerbestand am Jahresende150296164138244121-

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.