Me 264 Amerika-Bomber

Flagge Deutsches ReichMesserschmitt Me 264 ‘Amerika’-Langstreckenbomber.
Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder.

Me 264 V1

Me 264 V1 ‘Amerika’-Langstrecken-Bomber

Messerschmitt Me 264
Typ: Langstrecken-Bomber.

Geschichte

Inoffiziell als ‘Amerika-Bomber’ bezeichnet, war der Entwurf der Messerschmitt Me 264 ein unbewaffneter Langstreckenbomber mit der außergewöhnlich großen Reichweite von 45 Stunden Flugzeit, welcher auf der Strecke von Berlin nach New York 1.800 kg Bomben mitführen sollte.

Die Arbeit an drei Prototypen unter Dr. Konrad begann 1941 und die Me 264 V1 (RE+EN) flog erstmals am 23. Dezember 1942. Das Versuchsflugzeug wurde von vier Jumo 211J-1 Motoren in serienmäßigen Motorgehäusen der Ju 88A-4 angetrieben und verfügte über einen Treibstoffvorrat von 25.250 Litern in den Flügeln.

Nach dem Kriegseintritt der USA im Dezember 1941 wurde das Konzept des Amerika-Bomber dahingehend geändert, daß ein Flugzeug mit sechs Motoren und größerer Bombenzuladung verlangt wurde. Deshalb wurden die Prototypen V2 und V3 als Aufklärungsflugzeug Me 264A weiterentwickelt, mit vergrößerter Flügelspannweite, BMW 801-Motoren, Leuchtfackeln, drei Fotokameras und einem zusätzlichen Treibstofftank im Bombenschacht. Motoren und wichtige Bestandteile der Flugzeugzelle waren gepanzert und als Abwehrbewaffnung waren zwei 20-mm MG151 und vier 13-mm MG131 vorgesehen.

Cockpit einer Me 264

Das noch unvollständige Cockpit einer Me 264

Der Prototyp V2 wurde jedoch Ende 1943 bei einem alliierten Luftangriff zerstört, noch bevor er ein einziges mal fliegen konnte. Die V1 wurde nach 49 Probeflügen der Transportstaffel 5 zugeteilt und am 16. April 1944 ebenfalls bei einem Luftangriff zerstört.

So blieb nur die V3 übrig. Mit einer Spannweite von 43 Metern sollte das Flugzeug 565 km/h in einer Flughöhe von 8.000 Metern bei einem Gewicht von 49.000 kg erreichen. Die maximale Reichweite lag bei 12.500 km. So weit bekannt, wurde das Flugzeug aber niemals fertiggestellt und das gesamte Programm des sechsmotorigen Me 264 Amerika-Bombers wurde Ende 1944 eingestellt.

Me 328 'Parasit'-Jäger

Ein von DFS gebauter Prototyp des Me 328 ‘Parasit’-Jägers.

Eine Reihe weiterer Versionen waren ursprünglich geplant worden, darunter eine mit Turboprop- oder Hilfs-Turbojet-Motoren und eine mit einem Me 328 Eskort-Jäger. Diese kleinen und billigen ‘Parasit’-Jäger Me 328 wurden für die He 177 und Me 264 entwickelt und sollten bei Gefahr von der Trägermaschine freigegeben werden, um diese zu verteidigen oder mit einer angebrachten Bombe von 1.000 oder 1.400 kg zielgenaue Punktangriffe zu fliegen. Die Version A-3 sollte dabei sogar vom Mutterflugzeug in der Luft aufgetankt werden können.

Messerschmitt Me 264V1

Messerschmitt Me 264V1 (RE+EN) im Winter 1942/43, der Prototyp des ‘Amerika’-Bombers.


Spezifikationen für Messerschmitt Me 264 Amerika-Bomber

Spezifikationen
Messerschmitt Me 264 V3 Spezifikation
Typ Langstreckenbomber
Antrieb4 x 1.700-PS BMW 801D oder G
Besatzung 6
Spannweite43,00 m
Länge über alles21,33 m
Höhe über alles4,28 m
Flügelfläche127,70 m²
Leer-Gewicht21.150 kg
Startgewicht45.540 kg
Maximale Flügelbelastung356,61 kg/m²
Maximale Leistungsbelastung6,69 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit545 km/h
in Flughöhe von6.100 m
Reisegeschwindigkeit 359 km/h
in Flughöhe von 8.000 m
Anfangssteigleistung 120 m/sec
Dienstgipfelhöhe8.000 m
Reichweite15.000 km
Bewaffnung
Messerschmitt Me 264 V3 Spezifikation
vorgesehene Abwehrbewaffnung2 x 20mm MG151 (700 Schuss/min, Mündungsgeschwindigkeit 954 m/s)
vorgesehene Abwehrbewaffnung4 x 13mm MG131 (930 Schuss/min, Mündungsgeschwindigkeit 750 m/s)
Bombenzuladung1.800 kg (auf Strecke Berlin-New York)
Einsatzstatistik
Messerschmitt Me 264 Spezifikation
Erstflug (Prototyp V1) 23. Dezember 1942
Stückpreis ?
Stückzahl (alle)2 oder 3 Prototypen
von Luftwaffe übernommen 1/39-12/44 (incl. Transporter)1 (V1 als Transportflugzeug)
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • 3D-Modell Hawker Tempest V Hawker Tempest

      Englischer Jagdbomber Hawker Tempest. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Hawker Tempest V Typ: Jagdflugzeug und Jagdbomber. Geschichte Im März 1940 hatte die Firma Hawker mit einigen Entwurfsstudien […]

    • Französische Soldaten bewegen schwere Artillerie. Französische Streitkräfte 1939

      Stärke und Organisation der Heeres und der l’Armee de l’Air von Frankreich im September 1939 Frankreich ging aus dem 1. Weltkrieg mit beträchtlichen militärischen Prestige hervor, jedoch waren die französischen […]

    • Uniformen griechische Armee Griechische Armee 1. Weltkrieg

      Die Armee Griechenlands und ihre Uniformen im 1. Weltkrieg. Im Februar 1821 begann der entscheidende Aufstand der Griechen gegen das Osmanische Reich und sie erreichten am 3. Februar 1830 ihre […]

    • Pak 40 Pak 40

      7,5-cm Panzerabwehrkanone Pak 40. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. 7,5-cm Panzerabwehrkanone 40 (Pak 40) Typ: mittlere Panzerabwehrkanone. Geschichte der Pak 40 Die Wehrmacht erkannte bereits früh die unvermeidliche […]