Martinsyde F.4 Buzzard


Martinsyde F.4 Buzzard

Martinsyde F.4 Buzzard

Martinsyde F.4 Buzzard

Geschichte: Von Mai 1918 bis März 1919 etwa 200 Stück fertiggestellt. Verzögert durch einen vom britischen Luftwaffenamt erzwungenen Motorwechsel wurde der Buzzard trotz allem zum schnellsten britischen Kampflugzeug des Krieges und von vielen Zeitgenossen als weit überlegene Konstruktion bezeichnet. Große Aufträge wurden bis zum Herbst vergeben, doch bis zum Waffenstillstand waren erst 52 Jäger fertig. Da die Snipe als Standard-Nachkriegsjäger bestimmt wurde, wurde der herausragende Jäger an eine Reihe anderer Staaten verkauft.

  • EINSITZIGER JÄGER
  • 300-PS Hispano-Suiza V-12-Motor
  • Spannweite 9,99 m
  • Länge 7,77 m
  • Startgewicht 1088 kg
  • Geschwindigkeit: 233 km/h
  • Flughöhe: 7320 m
  • Reichweite: ca. 650 km
  • Bewaffnung: zwei 7,62mm Vickers-MG synchronisiert durch den Propellerkreis
  • Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    • Im Blickpunkt:

      • Walther P-38 Walther P-38

        Standard-Pistole Modell 1938 (Walther P-38) des deutschen Heeres im Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Pistole Modell 1938 (Walther P-38) Typ: Selbstlade-Pistole. Geschichte Anfang der 1930er Jahre […]

      • Russischer Gegenangriff mit Panzerunterstützung Rote Armee 1941

        Stärke und Organisation der Rote Armee beim Unternehmen Barbarossa im Juni 1941. Der Winterkrieg gegen Finnland 1939/40 hatte viele Mängel in der Roten Armee offenbart und in den nachfolgenden Monaten […]

      • Russische Armee 1914-17

        Die russische Armee im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1917. Uniformen, Organisation, Kommandeure, Heeresstärke und Verluste. Die russische Armee im 1. Weltkrieg 1914-1917 – Uniformen, Stärke, Organisation. Für Russland, dessen […]