Kriegstagebuch 9. September 1940

Angriffe gegen Treibstoffversorgung Englands

Starke Angriffe galten den für die Treibstoffversorgung der britischen Insel und ihre Verteidigung wichtigen Tanklagern an der unteren Themse. Diese Luftaufnahme, aufgenommen von deutschen Fliegern am selben Tag, lassen deutlich die wie helle Pilze wirkenden Öltanks erkennen, ebenso deutlich die schwarzen Rauchwolken, die anzeigen, daß Ölbehälter brennen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 9. September 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England: die RAF vereitelt eine Reihe von geplanten Angriffen auf London, Thameshaven, Tilbury und Flugzeugfabriken.
Verluste: 23 deutsche, 20 englische Flugzeuge.
Deutsche Bomber werfen im Notabwurf Bomben an vielen Stellen von Canterbury bis Chelsea und Kingston ab.
Der Luftwaffen-Führungsstab unterteilt London in zwei Zielgebiete: ‘A’ für das East End und den Hafen, ‘B’ für West-London einschließlich des Kraftwerkes und Versorgungseinrichtungen. Tagesangriffe werden von der Luftflotte 2 und Nachtangriffe von der Luftflotte 3 durchgeführt.
Nachtangriff auf London durch 190 Flugzeuge, dabei Somerset House getroffen sowie 370 Personen getötet und 1.400 verletzt.
Palästina: Italienische Bomber greifen Tel-Aviv an. Es gibt 111 Tote und 4 der Bomber werden abgeschossen. Flugblätter, welche über Jaffa abgeworfen wurden, versprechen die Freiheit für die Palästinenser.

Neutrale

USA: Die US Navy bestellt 7 Schlachtschiffe, 12 Flugzeugträger und 191 andere Kriegsschiffe zum Neubau auf den Werften.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen