Kriegstagebuch 9. September 1939

Polnische Kavallerie-Attacke 1939

Polnische Kavallerie greift an.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 9. September 1939:

Polen

BZURA-SCHLACHT: eine große polnische Gegenoffensive über den Fluß Bzura, westlich von Warschau, entwickelt sich zur größten Schlacht des Feldzuges (endet am 15.September).
Die 4.Panzer-Division versucht den äußeren Verteidigungsring von Warschau zu erstürmen, verliert aber 60 Panzer.
Der polnische Oberbefehlshaber, Marschall Smigly-Rydz, schickt einen verzweifelten Aufruf an den französischen Oberbefehlshaber General Gamelin, zu einem entschlossenen Handeln an der Westfront.

Seekrieg

Erster Truppenkonvoi des BEF (Britisches Expeditionskorps) fährt in der Nacht über den Ärmelkanal.

Heimatfronten

Frankreich: Personalausweise werden verbindlich.
Deutschland: Rundfunkansprache von Göring, welcher den Abwurf von Propganda-Flugblättern durch die englische RAF verhöhnt und zu einem Friedensabkommen zwischen Deutschland, England und Frankreich aufruft.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen