Kriegstagebuch 9. September 1918

Angriff deutscher Infanterie

Angriff deutscher Infanterie im Westen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 9. September 1918:

Westfront

Deutschland: Oberstleutnant Wetzell, strategischer Berater bei der OHL, wird wegen Streitigkeiten mit Ludendorff abgelöst.
Somme: Die Briten erobern erhöhtes Gelände, von wo aus die Hindenburg-Linie nördlich vom Havrincourt-Wald überblickt werden kann.
Aisne: Zwei deutsche Gegenangriffe bei Laffaux scheitern (sowie am 11. September).

Seekrieg

Nordsee: U 92 sinkt in der Nordsee-Minensperre, ebenso das Küsten-U-Boot UB 104 am 19. September und das Hochsee-U-Boot U 156 am 25. September.

Heimatfronten

Osmanisches Reich: Zeitungen in Konstantinopel berichten, daß 98 Firmen im Wert von 16,6 Millionen Türkischen Pfund während des Krieges gegründet wurden.
Großbritannien: Register für Ansprüche britischer Staatsbürger in Russland gebildet (einige davon werden nicht vor 1987 entschädigt). Churchill schreibt an den Premierminister wegen Personalmangels für 1919 und fordert 100.000 Mann für das Tank-Korps (55.000 werden genehmigt).
Frankreich: Zwei Abgeordnete werden beim Besuch an der Front tödlich verwundet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.