Kriegstagebuch 9. Oktober 1917

Reste vom Dorf Zonnebeke im Ypern-Bogen

Das sind die Reste vom Dorf Zonnebeke im Ypern-Bogen – nur die Grundmauern der Kirche sind noch übrig.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 9. Oktober 1917:

Westfront

Flandern – Schlacht von Poelcapelle: Schwere Kämpfe, als auf einem 10 km breiten Frontabschnitt 3 britische Divisionen angreifen, welche nahezu 7.000 Mann Verluste erleiden. Sie gewinnen dafür den Kamm der Broodseinde-Höhe und erreichen den südlichen Rand des Houthulst-Waldes, wobei sie 2.000 Kriegsgefangene einbringen. Deutscher Gegenangriff auf einem knapp 2.000 Meter breiten Abschnitt südlich der Bahnstrecke von Ypern nach Staden. Regen zerstört das Entwässerungssystem auf den Höhen von Passchendaele. Haig beordert das Kanadische Korps (4 Divisionen) nach Ypern.
Verdun: Artillerie-Duelle nördlich vom Wald von Chaume. Die Deutschen dringen am 10. Oktober in die erste Linie der Schützengräben ein.

Seekrieg

Nordsee: Im Reichstag behauptet Admiral Capelle, er habe den Beweis für den ‘Hauptarchitekten’ der August-Meutereien. Der Reichstag hatte die Pläne von drei USPD-Abgeordneten vorgelegt, welche ‘volle Unterstützung’ bei deren Organisation zugesagt hatten. Es kommt zum Aufruhr und der Versuch, der deutschen Marine die USPD verbieten zu lassen, kollabiert bald.
Baltikum: Deutsche Truppen gehen an Bord ihrer Schiffe, welche für das Unternehmen Albion aus Libau am 11. Oktober auslaufen. 11 deutsche Motorboote erkunden den Golf von Riga.
Atlantik: Ein U-Boot versenkt den bewaffneten Hilfskreuzer HMS Champagnee (56 Tote).

Luftkrieg

Ypern: Die 1. Squadron des Royal Flying Corps (1 Nieuport-Jäger beschädigt) zerstört mindestens 3 deutsche Jäger. Die Squadron (Staffel) erzielt damit ihren 200. Abschuss seit dem 1. Februar 1917.

Afrika

Ostafrika: Die Belgier besetzen Mahenge, den ehemaligen Sitz des deutschen Hauptquartiers im Hochland, und machen 260 Kriegsgefangene. Jedoch kann Hauptmann Tafel entkommen. Am 13. Oktober wehren die belgischen Soldaten einen deutschen Angriff nach Südosten ab und schließen am 16. Oktober zu den Briten knapp 20 km weiter südlich auf.
Britisch-Somaliland: Das 250 Mann starke Kamel-Korps mit 5 MGs tötet bei 10 eigenen Verlusten über 70 der 300 Derwische am Endow-Pass.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen