Kriegstagebuch 9. Mai 1918

Capitaine Rene Fonck

Capitaine Rene Fonck ist ein Meister des Ablenkungsschießens und bekannt für sparsamen Munitionsverbrauch, welcher schon Unheimlich anmutet. Die offizielle Anzahl der Luftsiege des bedachten und analytischen Jagdfliegers war am Ende des Krieges 75, aber persönlich behauptete er 127 Abschüsse erzielt zu haben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 9. Mai 1918:

Luftkrieg

Westfront: Das französische Flieger-Ass Fonck zerstört in 5 Minuten und 50 Sekunden mit seiner Spad XIII 6 deutsche Flugzeuge (ebenfalls nochmals am 26. September) über der Somme mit nur 52 Schuss aus seinen Maschinengewehren.
Frankreich: Der Oberste Kriegsrat der Alliierten diskutiert zum erstenmal über Strategien für den Luftkrieg. 3 von 4 Gigant-Bomber, welche Ziele an der Küste angegriffen haben, werden bei Bruchlandungen im Nebel zerstört.

Westfront

Flandern: Deutsche Angriffe im Abschnitt von La Cytte-Voormezeele.
Somme: Französischer Erfolg bei Grivesnes, nordwestlich von Montdidier.

Südfronten

Piave: Leutnant Carlo Sabatini und 4 Arditi führen italienische Truppen auf den Mt. Corno im Vallarsa-Tal, nehmen 100 Kriegsgefangene und halten ihn am 11. Mai gegen Gegenangriffe.

Seekrieg

Ärmelkanal: Der Truppentransporter Queen Alexandra rammt und versenkt das Küsten-U-Boot UB 78 nördlich von Cherbourg.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.