Kriegstagebuch 9. März 1915

Deutsche Truppen an der Ostfront

Deutsche Truppen an der Ostfront. Die deutschen Bemühungen nehmen hier zu, weil die Schwäche Österreich-Ungarns immer offensichtlicher wird und man daran glaubt, daß Rußland schnell besiegt werden könne.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 9. März 1915:

Ostfront

Die deutsche Elfte Armee (Fabeck) wird gebildet.
Polen: Eine neue Offensive von Gallwitz bei Przasnysz wird von den Russen bis zum 14. März entgegengetreten.

Westfront

Argonnen: Kämpfe zwischen Fou de Paris und Bolante (und auch am 14. und 18. März).

Geheimkrieg

Persien: Britische Festnahme von zwei Deutschen im Konsulat von Bushire am Persischen Golf. Ein Telegramm beweist angebliche Sabotage-Absichten, aber nur der diplomatische Code von Wassmuss kann beschlagnahmt werden. Der britische Botschafter in Teheran protestiert am 16. März gegen die pro-deutsche Haltung der Regierung.

Afrikanische Fronten

Cyrenaica: Der italienische General Moccagatta besiegt 1.500 Rebellen (und wieder am 11. März), aber die Garnisonen im Landesinneren werden trotzdem bis Oktober evakuiert.
Ostafrika: Das rhodesische 2. Regiment ist bereit für den Einsatz in Deutsch-Südwestafrika.

Politik

Bulgarien: Der britische Botschafter in Sofia trifft den bulgarischen Premierminister, welcher nicht durch die alliierten Operationen gegen die Dardanellen beeindruckt ist.

Heimatfronten

Großbritannien: Lloyd Georges Rede im House of Commons die Mobilisierung der Industrie für den Krieg. Offizieren in Uniform wird es verboten, Nachtclubs zu besuchen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen