Kriegstagebuch 9. Juni 1917

Mine explodiert

Eine Mine explodiert unter Stellungen in den Dolomiten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 9. Juni 1917:

Südfronten

Isonzo: Italienische Verluste 157.000 Mann seit dem 14. Mai, einschließlich 27.000 Kriegsgefangenen. Die österreich-ungarischen Truppen haben dagegen weniger als 75.700 Mann verloren, davon 23.400 als Kriegsgefangene.
Trentino: Die italienische Mine unter dem Mt. Zebio explodiert vorzeitig und verursacht 122 Mann Verluste.

Westfront

Großbritannien: Byng ersetzt Allenby als kommandierender General der Dritten Armee des BEF. Der kanadische Generalleutnant Sir A. Currie wird kommandierender General des kanadischen Korps für die restliche Dauer des Krieges.

Ostfront

Russland: Die Provisorische Regierung weigert sich, das unbegrenzte Waffenstillstandsangebot des deutschen Oberbefehlshabers anzunehmen (welches per Funk übermittelt wurde).
Rumänien: Die ersten 2 Freiwilligen-Bataillone aus Siebenbürgen treffen in Jassy ein.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen