Kriegstagebuch 9. Juli 1940

Kreuzer Bolzano unter Luftangriffen

Der italienische schwere Kreuzer Bolzano unter Luftangriffen von Swordfish-Torpedoflugzeugen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 9. Juli 1940:

Seekrieg

Mittelmeer: Seegefecht vor Kalabrien (Schlacht von Punta Stilo). Die englische Mittelmeer-Flotte versucht die italienische Flotte von ihrem Stützpunkt in Tarento abzuschneiden, jedoch können die Italiener in Höchstfahrt und unter Vernebelung entkommen. Das italienische Schlachtschiff Giulio Cesare und der schwere Kreuzer Bolzano werden beschädigt (98 Verluste). Wiederholte Angriffe italienischer landgestützter Flugzeuge beschädigen den englischen Kreuzer Gloucester und verfehlen auch nur knapp eigene, italienische Kriegsschiffe. Italienische Bomber fliegen auch schwere Luftangriffe auf die englische ‘Force H’, welche aus westlicher Richtung von Gibraltar aus das Kampfgebiet zu erreichen versucht. Mussolini gibt einen Tagesbefehl an die italienische Flotte heraus, in dem er verkündet: ‘Ihr habt unseren ersten Seesieg errungen …’
Arktis: Der deutsche Hilfskreuzer Komet läuft aus Bergen über die Nordost-Passage mit Hilfe russischer Eisbrecher in den Pazifik aus.

Luftkrieg

12 Blenheim-Bomber (7 verloren, 5 beschädigt) greifen den Flugplatz von Stavanger (Norwegen) an.

Heimatfronten

Großbritannien: 1 Milliarde Britische Pfund an Krediten werden durch das House of Commons als Kriegsausgaben zugestimmt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen