Kriegstagebuch 9. Januar 1917

Britische Haubitze auf der Sinai-Halbinsel im Einsatz

Britische Haubitze auf der Sinai-Halbinsel im Einsatz gegen türkische Truppen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 9. Januar 1917:

Naher Osten

Mesopotamien – Schlacht von Kut (bis zum 24. Februar): Die 3. indische Division (700 Verluste) mit 70 Geschützen erstürmt die türkischen Stellungen in Khadairi Bend und hält sie gegen Gegenangriffe.
Sinai – Gefecht von Rafa: Chetwodes Wüstenkolonne (486 Verluste) erstürmt die türkischen Grenzverteidigungsstellungen. Die türkischen Verluste belaufen sich auf 1.635 Kriegsgefangene und 4 Kanonen. Ägypten ist jetzt von türkischen Truppen gesäubert und 8 britische Tank Mark I treffen in Alexandria ein.

Seekrieg

Deutschland: Nach einem Kriegsrat bei Pless wird endgültig ein kaiserlicher Befehl erlassen: ‘Ich befehle, den UNBEGRNZTEN U-BOOT-KRIEG MIT VOLLER KRAFT AM 1. FEBRUAR ZU BEGINNEN.’ Reichskanzler Bethmann sagt: ‘Der U-Boot-Krieg ist unser letzter Trumpf’. Die Entscheidung wird von Österreich-Ungarn am 20. Januar gebilligt.
Zentrales Mittelmeer: Das britisches Schlachtschiff Cornwallis (13 Menschenleben verloren) sinkt durch 3 Torpedos von U 32 (Hartwig) 160 km südöstlich von Malta.
Ostatlantik: Der Handelszerstörer Seeadler versenkt sein erstes Opfer sowie ein anderes britisches Schiff am 10. Januar südlich der Azoren.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen