Kriegstagebuch 9. Januar 1916

Zwei österreich-ungarische Offiziere

Zwei österreichische Offiziere der k.u.k.-Truppen an der Balkanfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 9. Januar 1916:

Südfronten

Montenegro: Österreich-ungarische Truppen erstürmen den 1.500 m hohen Mt.Lovcen, das ‘Gibraltar der Adria’. Die Montenegriner ziehen sich 20 km in Richtung ihrer Hauptstadt Cetinje zurück und beginnen Gespräche für einen bald zu vereinbaren lokalen Waffenstillstand.

Westfront

Champagne: Deutsche Angriffe östlich und westlich von Butte de Massiges. Die französische Linie wird an einer Anzahl von Stellen (einschließlich Butte du Mesnil und Mt.Tetu) aufgebrochen, das Gelände kann aber teilweise am 10. und 11. Januar wiedererlangt werden.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Die türkischen Truppen ziehen sich nach Wadi zurück und die Briten besetzen Sheikh Saad. Goltz ersetzt Nureddin durch Khalil Pascha.
Ägypten: Sir A. Murray ersetzt Monro, welcher am 11. Januar abreist, als Befehlshaber des MEF (britische Mediterranean Expedition Force).

Afrikanische Fronten

Kamerun: Die deutsche Hauptmacht aus 2.500 Mann zieht sich nach Ebolowa zurück mit dem Ziel das spanische Muni. Hauptmann Stein entlässt 214 alliierte Kriegsgefangene am Fluss Nyong.
Ostafrika, Küstengebiet: Wavells 80 arabische Soldaten werden bei Mkongani besiegt, aber die Briten vertreiben 3 deutsche Kompanien von Ngurungani am folgenden Tag.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen