Kriegstagebuch 9. Dezember 1917

Britische Artillerie  in Palästina

Britische Artillerie macht sich zum Gefecht in Palästina bereit.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 9. Dezember 1917:

Mittlerer Osten

Palästina – FALL VON JERUSALEM: Der Bürgermeister übergibt den Schlüssel zur Kirche und Andrewes Messebesteck an den kommandierenden General der britischen 60. Division, dessen Truppen den Berg Scopus erstürmen. Motts Abteilung besetzt Bethlehem.

Ostfront

Rumänien: Waffenstillstand von Focsani zwischen Rumänien (General Lupescu) und den Mittelmächten (vertreten durch den deutschen General Morgan).
Südrussland: Sowjetkommissare erklären den Kosakenführern den Krieg. Die entkommenen Generäle, mit Ausnahme von Kornilow, werden an den Kuban geschickt. Die ersten Einheiten der Weißen Freiwilligenarmee, organisiert von General Alexejew, paradieren in Novocherkask.
Finnland: Abzug der russischen Truppen gefordert.

Südfronten

Piave: Die Italiener umfassen den österreich-ungarischen Brückenkopf am unteren Piave-Delta, mehr Kämpfe am 19. Dezember. Plumer teilt dem italienischen Oberbefehlshaber Diaz mit, daß die Briten nicht zurückweichen werden, selbst wenn die Italiener es tun.

Seekrieg

Ärmelkanal: Der Konvoi-Eskort-Trawler Ben Lawer rammt und versenkt das Küsten-U-Boot UB 18, welches 1916/17 insgesamt 126 Schiffen mit zusammen 128.555 t versenkte.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.