Kriegstagebuch 9. August 1917

Situation in Russland ist völlig unklar

‘Die Situation in Russland ist völlig unklar’ meint dieses chaotisch-bunte Plakat aus Italien.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 9. August 1917:

Ostfront

Rumänien: Mackensens Truppen jenseits des Flusses Susitza und bedrohen die rückwärtigen Linien der Alliierten. Leutnant Rommel wird am linken Arm verwundet, setzt aber den Einsatz für zwei Wochen fort.

Südfronten

Saloniki: 3 bulgarische Haubitzen zerstören oder beschädigen über die Entfernung von mehr als 8 km 3 Flugzeuge des Royal Flying Corps auf dem Flugplatz im Struma-Abschnitt. Die 6 überlebenden Flugzeuge werden zu einem sicheren Flugfeld ausgeflogen.
Eine britische Patrouille aus 21 Mann auf der ‘P’-Höhe westlich des See Dorian schaltet mit ihren Bajonetten 14 bulgarische Soldaten aus und nimmt 1 gefangen bei 1 eigenen Vermissten.

Luftkrieg

Artois: 7 Flugzeuge des Royal Flying Corps beschiessen mit ihren Bordwaffen im Tiefflug deutsche Truppen während eines lokalen Angriffs der britischen 12. Division. Diese Taktik wird am 19. und 26. August wiederholt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen