Kriegstagebuch 9. April 1915

August von Mackensen

General August von Mackensen, ein Veteran des Krieges von 1870/71 entwickelt den Offensivplan im Osten, mit dem die russischen Stellungen durchbrochen werden sollten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 9. April 1915:

Ostfront

Der deutsche Generalstabschef Falkenhayn beschließt, nun im Osten anzugreifen. Kaiser Wilhelm II. sanktioniert diese Strategieänderung am 13. April. 8 Divisionen von der Westfront werden am 15. April an die Ostfront verlegt. Mackensen übernimmt das Kommando über die neue deutsche Elfte Armee am 16. April.
Karpaten: Der russische Vormarsch wird wieder aufgenommen und gewinnt Bergkämme über eine Länge von 115 km vom Dukla bis zum Uzsok-Pass (die Kämpfe dauern bis zum 14. April an).

Westfront

Maas-Argonnen: Die französische Offensive wird erneuert. Französische Truppen erstürmen den Höhenkamm von Les Eparges. Erfolglose deutsche Gegenangriffe am 11. April.
Flandern: Die Franzosen versenken mit deutschen Sturmtruppen beladene Flöße, welche St. Jacques Capelle angreifen, südlich von Diksmuide.

Politik

Deutschland: Die Regierung protestiert bei der US-Regierung gegen die Lieferung von Konterbanden-Güter an die Alliierten.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply