Kriegstagebuch 8. Oktober 1917

Sowjet von Petrograd

Sitzung des Sowjet von Petrograd.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 8. Oktober 1917:

Heimatfronten

Russland: Kerenski bildet die dritte Koalitionsregierung, um mit dieser zu regieren, bis die konstituierende Versammlung zusammentritt. Trotzki, jetzt in Petrograd als Vorsitzender der Sowjets, verurteilt es als eine Regierung des Bürgerkrieges. 1,2 Millionen Schienen- und Eisenbahnarbeiter im Streik seit dem 6. Oktober.

Westfront

Großbritannien: Haigs Brief an den britischen Generalstabschef Robertson, welcher über gute Fortschritte bei Ypern berichtet und Robertson versichert, dass das BEF die deutsche Armee mit minimaler alliierter (d.h. französischer oder russischer) Hilfe bis zur Ankunft der US-Armeen im Jahr 1918 bekämpfen kann. Haig bedauert die ‘Einmischung’ der Alliierten oder von Ministerpräsident Lloyd George.
Champagne: Französischer Angriff südwestlich von Beaumont.

Luftkrieg

Deutschland: Das Marine-Luftschiff L57 wird bei einem Sturm zerstört.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen