Kriegstagebuch 8. November 1915

Voisin des Royal Navy Air Service auf Imbros

Eine Voisin des Royal Navy Air Service auf Imbros. Zu dieser Zeit war dieser Typ allen Flugzeugen überlegen, welche die Türken hatten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 8. November 1915:

Luftkrieg

Türkei: 3 Flugzeuge (jedes mit 2 x 50-kg-Bomben beladen) greifen von Imbros und Enos aus zum erstenmal die Eisenbahnbrücke von Kuleli Burgas in der Nähe der bulgarischen Grenze an und beschädigen die Konstruktion. Dieser am Fluss Maritsa gelegene, strategisch wichtige Punkt der Eisenbahnstrecke Berlin-Konstantinopel wird außerdem am 10., 13., 16., 18. und 24. November angegriffen.
Saloniki: Der Wasserflugzeug-Träger HMS Ark Royal trifft ein.
Westfront: 6 Flugzeuge der 7. Staffel des Royal Flying Corps, jedes mit 2 x 45-kg-Bomben beladen, bombardieren das Flugfeld von Gits. Agenten berichten später, sie hätten 30-40 Mann verwundet und 5 Autos zerstört. Am 11. November versuchen andere Flugzeuge den Flugplatz Bellenglise nordwestlich von St.Quentin zu bombardieren.

Westfront

Champagne: Östlich von Tahure und nördlich von Massiges werden die Artillerieduelle fortgesetzt.

Seekrieg

Großbritannien: Admiral Jellicoe teilt dem Ersten Seelord mit: ‘Ich gebe meine Unfähigkeit zu, die Notwendigkeit weitere Schiffe in den Mittelmeerraum zu entsenden, zu erkennen.’

Heimatfronten

Großbritannien: Untertage-Bergarbeiter können sich nicht mehr als Freiwillige für den Militärdienst melden.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply