Kriegstagebuch 8. Mai 1944


bereitgestellte Panzer für Invasion

Unübersehbare Massen an Panzern und anderer Ausrüstung werden in England für die Invasion bereitgestellt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 8. Mai 1944:

Westfront

Großbritannien: Eisenhower bestimmt den 5. Juni als ‘D-Day’ für die Invasion in der Normandie.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Zweite Phase vom 8. – 13. Mai der Evakuierung der Achsen-Streitkräfte von der Krim. Sowjetische Kräfte versenken dabei insgesamt 19 Schiffe, wobei 8.100 Soldaten den Tod finden. Seit dem 12. April haben 130.000 Mann über See und 21.457 Mann über den Luftweg die Krim verlassen.

Heimatfronten

Großbritannien: Tod der Dame Ethel Smyth, einer Komponistin und Frauenrechtlerin, im Alter von 86 Jahren.
USA: Der Senat verlängert das Lend-Lease-Programm bis zum Juni 1945.

Besetzte Gebiete

Ungarn: Eichmann bietet an, das Leben der ungarischen Juden zu verschonen. Dafür verlangt er 10.000 LKW’s und 2 Millionen Stück Seife und andere Waren. Dieses ‘Angebot’ wird den westlichen Alliierten durch Jeol Brand, einem Mitglied der Vaadat Ezra v’Hazalah (Jüdisches Hilfs- und Rettungs-Komitee) übermittelt. Die Alliierten lehnen empört diesen unverschämten Vorschlag ab.

Luftkrieg

Deutschland: 500 USAAF-Bomber greifen Berlin und 300 USAAF-Bomber Braunschweig an.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.