Kriegstagebuch 8. Mai 1942

Lord Charwell und Churchill

Lord Charwell (links, in Deutschland als Frederick A. Lindemann jüdischer Abstammung geboren) war Wissenschaftler und die graue Eminenz hinter dem daneben stehenden Churchill. Seine Berechnungen und Rat bestärkten den britischen Premierminister bei seiner Entscheidung zum totalen Bombenkrieg auf die deutschen Städte, was selbst die Verwüstungen Attilas in den Schatten stellen sollte.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 8. Mai 1942:

Heimatfronten

Großbritannien: Sinclair, der Staatssekretär für Luftfahrt, erklärt in einer Rede in Birmingham, daß die Royal Air Force zwar nicht die historischen deutschen Städte zerstören möchte, aber ‘wir müssen und werden die feindlichen Mittel, den Krieg zu führen, vernichten – seine Verteidigungen, Fabriken … wo immer sie gefunden werden … der deutschen Luftwaffe wird ein schrecklicher Sommer bevorstehen. Bei Tag und Nacht, in der Luft und auf den Boden werden sie unerbittlichen Angriffen ausgesetzt sein …’.

Seekrieg

Pazifik: Das japanische Passagierschiff Taiyo Maru (14.000 t.) wird von einem amerikanischen U-Boot vor Hong Kong versenkt. 780 Experten und Techniker aus der Ölindustrie, welche die Erdölfelder in Niederländisch-Ostindien wieder in Betrieb nehmen sollen, werden mit dem Schiff in die Tiefe gerissen.

Besetzte Gebiete

Philippinen: Präsident Quezon trifft in San Francisco ein.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen