Kriegstagebuch 8. Juni 1940

Flugzeugträger Glorius

Der Flugzeugträger Glorius wurde mit einer Deckladung, von aus Norwegen evakuierten Hurricane und Gladiator Jagdflugzeugen, von den Schlachtkreuzern Scharnhorst und Gneisenau abgefangen und durch Geschützfeuer versenkt. Das Schwesterschiff Courageous war bereits kurz nach Beginn des 2. Weltkrieges, am 17. September 1939, durch das deutsche U-Boot U20 im Atlantik versenkt worden.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 8. Juni 1940:

Seekrieg

Flugzeugträger Glorious und die sichernden Zerstörer Acasta und Ardent werden in einer hoffnungslosen Seeschlacht von den deutschen Schlachtkreuzern Gneisenau und Scharnhorst südwestlich von Narvik versenkt. Acasta kann einen Torpedotreffer auf die Scharnhorst erzielen, welcher zu Schäden führt. Verluste: 1.515 englische und 48 deutsche Besatzungsmitglieder. Der deutsche Admiral Marschall wird trotzdem abgelöst, da er die Scharnhorst einem nicht erlaubten Risiko ausgesetzt hat und nicht den ursprünglich geplanten Angriff auf Harstad (Unternehmen Juno) durchgeführt hat.

Norwegen

Evakuierung von 24.000 alliierten Truppen aus Narvik und Harstad vollständig: 4-5.000 Mann jede Nacht seit dem 3./4. Juni evakuiert. Die Hafenanlagen in Narvik wurden vollkommen zerstört. König Haakon und die norwegische Regierung verlassen Tromsö auf dem englischen Kreuzer Devonshire nach England.

Frankreich

Rommel stößt 72 km vor und erreicht den Fluß Seine.

Siehe auch: Kriegsgliederung Wehrmacht vom 8. Juni 1940 in der Schlacht um Frankreich

Luftkrieg

Hauptmann Wuillame der Groupe de Chasse (Jäger-Gruppe) I/2 schießt mit einer Morane-Saulnier MS406 drei Messerschmitt Bf 109E in nur 15 Sekunden über dem Somme-Frontabschnitt ab.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen