Kriegstagebuch 8. Juni 1916

Frauen beim Bau eines Grabens i

Frauen beim Bau eines Grabens in Italien.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 8. Juni 1916:

Südfronten

Italienische Front: Der österreich-ungarische Nachrichtendienst stellt fest, daß die italienische Erste Armee ihren Chiffrierschlüssel geändert hat, sagt aber richtig voraus, daß ein Angriff am Fluss Isonzo erfolgen wird.
Trentino: 2 österreich-ungarische Divisionen werden abgezogen und an die Ostfront verlegt. Trotzdem werden die Italiener gezwungen, auf die Linie Mt.Spil-Monte Miele zurückzugehen und verlieren den Mt.Lemerle (1.234 m), welcher aber von der Forli-Brigade sofort zurückerobert werden kann. Die österreich-ungarischen Truppen zwingen die Italiener vom Mt.Castelgomberto herunter, nur 5 km von Valstagna im unteren Brenta-Tal entfernt, aber deren Zeit ist nach einem 20-km-Vorstoß jetzt abgelaufen.

Ostfront

Deutschland: In Berlin zwingt der deutsche Generalstabschef Falkenhayn seinen österreich-ungarischen Kollegen Conrad von Hötzendorf wegen der Brussilow-Offensive dazu, zwei Divisionen von der italienischen Front an die Ostfront zu schicken. Später sollen noch 1,5 mehr plus 4 deutsche Divisionen kommen.

Westfront

Verdun: Die französische 151. Division wehrt Angriffe des I. Bayerischen Korps östlich und westlich von Thiaumont ab, aber sie können die Thiaumont-Farm und Befestigungen der französischen 52. Divisionen nehmen. Eine Sonder-Brigade macht einen sechsten und ebenfalls vergeblichen Versuch, zum Fort Vaux durchzubrechen, da den französischen Befehlshabern dessen Fall noch nicht bekannt ist. Petain befiehlt Nivelle von weiteren Versuchen Abstand zu nehmen.

Afrikanische Fronten

Tanganjikasee: ca. 800 Polizisten der BSA (British South African Police) und Northern Rhodesia besetzen Bismarckburg, aber die Deutschen können in Kanus entkommen, da die Flottille der Royal Navy erst am 9. Juni eintrifft.

Seekrieg

Ärmelkanal: Die Dover Patrol greift 12 deutsche Zerstörer von der 2. Flottille der Hochseeflotte vor Dünkirchen an, aber diese ziehen sich nach Zeebrügge zurück, bevor die Harwich Force eintrifft.
Adria: Ein U-Boot versenkt den italienischen Transporter Principe Umberto (oder am 9.Juni; es gibt viele Tote).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen