Kriegstagebuch 8. Juni 1915

HMS Humber

Der britische Monitor HMS Humber mit 1.260 t und 3 x 152-mm und 2 x 119-mm-Geschützen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 8. Juni 1915:

Seekrieg

Dardanellen: HMS Humber ist der erste britischer Monitor, welcher ankommt. Diese Schiffe mit geringem Tiefgang und mit Artillerie schwerer Kaliber reduzieren die Notwendigkeit, anfällige Schlachtschiffe zu verwenden.

Westfront

Artois: Weitere französische Fortschritte im ‘Labyrinth’. Die Franzosen halten jetzt vollständig Neuville St Vaast und drücken in Richtung Hebuterne (südlich von Arras).

Mittlerer Osten

Persien: Die Mission des Deutschen Hentig ändert ihr Ziel nach Afghanistan und Indien und erreicht Teheran etwa am 15. Juni. Es wird über 3 weitere, unter deutscher Führung stehende Gruppen, im Juni berichtet.

Luftkrieg

Italienische Front: Das italienische Luftschiff M2 (Felice di Pisa) wird durch einen österreich-ungarischen Zweisitzer (Kissing und Gronenwald) abgeschossen.

Neutrale

USA: Bryan tritt als Staatssekretär zurück, da er nicht bereit ist, die zweite Lusitania-Protestnote zu unterzeichnen. Lansing folgt ihm nach und verurteilt die deutschen Anschuldigungen.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply