Kriegstagebuch 8. Februar 1918

tschechische Legion in Russland

Die tschechische Legion in Russland.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 8. Februar 1943:

Ostfront

Ukraine: Das tschechische Korps wird Teil der tschechischen Armee in Frankreich.
Finnland: Mannerheim verlegt das Hauptquartier landeinwärts zum Seinejoki-Bahnknotenpunkt und am 10. Februar schliessen sich ihm fünf schwedische Offiziere an.

Seekrieg

Ärmelkanal: Der britische Zerstörer HMS Boxer geht bei einer Kollision mit dem Frachtschiff St. Patrick verloren.
Irische See: Nur noch drei Q-Schiffe (U-Boot-Fallen) in Queenstown.
Mittelmeer: Ein Memorandum von Revel über Italiens schwache maritime Lage erschüttert die Alliierten auf der Konferenz in Rom (bis 9. Februar), die sich auf Otranto-Sperre konzentriert. Britisches Mobilkonzept genehmigt. US-Admiral Sims präsentiert einen Plan für eine Adria-Offensive mit 30.000 Soldaten, 25.000 Minen und 5 US-Schlachtschiffe, um die Insel Curzola zu erobern und Cattaro anzugreifen. Der britische Erste Seelord Geddes bis zum 17. Februar auf einer Rundreise durch die Stützpunkte im Mittelmeer und drängt die Verzögerung bei der Schifffahrt abzustellen.

Luftkrieg

Großbritannien: Der Luftverteidigungsraum von London verfügt nun über 200 Flugzeuge, 323 Suchscheinwerfer und 249 Flugabwehrkanonen.
Deutschland: Französische Bomber greifen Saarbrücken an.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen