Kriegstagebuch 8. August 1918

Schwarzen Tag der deutschen Armee

Deutsche Soldaten ziehen am ‘Schwarzen Tag der deutschen Armee’ in die Kriegsgefangenschaft.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 8. August 1918:

Westfront

Frankreich: FOCH BEGINNT SEINE ‘BEFREIGUNGS-OFFENSIVEN’ (bis zum 18. September).
Somme – SCHLACHT VON AMIENS (bei den Franzosen ‘Schlacht bei Montdidier’) bis zum 11. August: Die Vierte Armee des BEF, zusammen mit der französischen Erster Armee (Moreuil mit 3.150 Kriegsgefangenen und 161 Kanonen genommen), sowie 430 Panzern (darunter 96 Whippet-Tanks) greift um 04:20 Uhr auf einem 24 km breiten Frontabschnitt vor der Stadt an. 5 deutsche Divisionen werden vertrieben (27.700 Mann Verluste, einschließlich 15.565 Kriegsgefangene aus 11 Divisionen und 400 Kanonen). Das neu eingetroffene kanadische Korps (3.868 Verluste) rückt 10 km vor, nimmt 12 Dörfer ein und bringt 5.033 Kriegsgefangene und 161 Kanonen ein. Australische Truppen (3.000 Verluste) nehmen 7 Dörfer ein und bringen 7.920 Kriegsgefangene und 173 Kanonen ein.
Dies ist der ‘SCHWARZE TAG DER DEUTSCHEN ARMEE’ in diesem Krieg (Ludendorff, Kriegs-Memorien). Aus einem deutschen Hauptquartier erhält das BEF eine Karte der Hindenburg-Linie mit allen Schützengräben, Stellungen, Hauptquartieren, Beobachtungsposten, Lagern, Eisenbahn-Endköpfen, Knüppelwegen, Ballon-Schuppen und Landeplätzen zwischen der Oise und Bellicourt. Die Verluste des BEF belaufen sich auf unter 9.000 Soldaten und 109 Panzern (davon 8 durch 1 deutsche Panzerabwehrkanone).

Seekrieg

Ärmelkanal: Der Zerstörer HMS Opossum und Minenleger greifen UC 49 mit Wasserbomben an und versenken es vor Start Point in der Nähe von Plymouth.
6 Royal-Navy-Zerstörer legen die ersten 234 magnetischen Minen vor Dünkirchen aus. Offiziell als Sinker Mk1(M) bezeichnet, neigen sie jedoch dazu, vorzeitig zu explodieren, aber die Deutschen entdecken sie nie.

Luftkrieg

Somme: Rekordverluste von Flugzeugen in den Luftkämpfen von 1914 bis 1918. 83 Alliierte plus weitere 52 abgeschriebene RAF-Flugzeuge (90 Tote) gegenüber 49 deutschen Flugzeugen während der Schlacht von Amiens, welche durch 800 RAF-Flugzeuge (davon 376 Jäger) und 1.104 französischen Flugzeugen (davon 612 Jäger) gegen 365 deutsche Flugzeuge (davon 140 Jäger) unterstützt wird.
Einige deutsche Piloten (u.a. Göring) fliegen 10 Stunden lang Einsätze zur erfolgreichen Verteidigung der 14 permanenten Somme-Brücken, gegen die 205 RAF-Einsätze mit 12t abgeworfener Bomben geflogen werden. 9 RAF-Jägerstaffeln werfen 1.563 Bomben ab und verfeuern 122.150 Schuss MG-Munition auf Bodenziele (bis zum 9. August). RAF-Flugzeuge schiessen 9 deutsche Ballons ab, das Flieger-Ass Beauchamp-Proctor ist an all diesen Erfolgen beteiligt.
Italienische Front: 4 Bristol-Jäger der 139. Squadron zerstören 2 von 3 österreich-ungarischen Albatros-Jäger über dem Flugplatz Pergine (östlich von Trient) während eines Besuchs von Kaiser Karl.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.