Kriegstagebuch 8. August 1917

Türkische Offiziere an der Ostfront

Türkische Offiziere an der Ostfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 8. August 1917:

Ostfront

Galizien: Die türkische 20. Division übergibt in der Nacht vom 8./9. August ihren Abschnitt an die deutsche 24. Reserve-Division, bevor sie nach Konstantinopel am 11. September abtransportiert wird.
Rumänien – Dritte Schlacht von Oituz (bis zum 22. August): 2 österreich-ungarische-deutsche Divisionen greifen an und erzwingen den alliierten Rückzug im Trotus-Tal südwestlich von Okna. Rumänischer Gegenangriff am 12.-13. August.

Seekrieg

Großbritannien: Auch die von Großbritannien auslaufenden Schiffe werden nun in Konvois organisiert. 18 Konvois laufen von Milford, Falmouth, Queenstown, Buncrana (Schottland) und Devonport aus, nur 2 von 219 Schiffen werden versenkt.
Biskaya: Das Q-Schiff (U-Boot-Falle) Dunraven (Campbell) hat ein vierstündiges Gefecht mit UC 71, sinkt aber am 9. August, als das Schiff im Schlepptau zurück nach Plymouth gezogen wird. Ein U-Boot versenkt am 13. August das Q-Schiff Bergamotte.
Ostsee – erster russischer U-Boot-Erfolg im Jahr 1917: Vepr versenkt einen deutschen Eisenerzdampfer im Bottnischen Meerbusen (zwischen Finnland und Schweden). Die britischen U-Boote verlegen bis Ende August ihre Basis von Reval nach Hangö in Finnland.

Luftkrieg

Deutschland: Erster alliierter Nacht-Bomber von deutschen Jägern bei Frankfurt am Main abgeschossen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen