Kriegstagebuch 8. August 1917

Türkische Offiziere an der Ostfront

Türkische Offiziere an der Ostfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 8. August 1917:

Ostfront

Galizien: Die türkische 20. Division übergibt in der Nacht vom 8./9. August ihren Abschnitt an die deutsche 24. Reserve-Division, bevor sie nach Konstantinopel am 11. September abtransportiert wird.
Rumänien – Dritte Schlacht von Oituz (bis zum 22. August): 2 österreich-ungarische-deutsche Divisionen greifen an und erzwingen den alliierten Rückzug im Trotus-Tal südwestlich von Okna. Rumänischer Gegenangriff am 12.-13. August.

Seekrieg

Großbritannien: Auch die von Großbritannien auslaufenden Schiffe werden nun in Konvois organisiert. 18 Konvois laufen von Milford, Falmouth, Queenstown, Buncrana (Schottland) und Devonport aus, nur 2 von 219 Schiffen werden versenkt.
Biskaya: Das Q-Schiff (U-Boot-Falle) Dunraven (Campbell) hat ein vierstündiges Gefecht mit UC 71, sinkt aber am 9. August, als das Schiff im Schlepptau zurück nach Plymouth gezogen wird. Ein U-Boot versenkt am 13. August das Q-Schiff Bergamotte.
Ostsee – erster russischer U-Boot-Erfolg im Jahr 1917: Vepr versenkt einen deutschen Eisenerzdampfer im Bottnischen Meerbusen (zwischen Finnland und Schweden). Die britischen U-Boote verlegen bis Ende August ihre Basis von Reval nach Hangö in Finnland.

Luftkrieg

Deutschland: Erster alliierter Nacht-Bomber von deutschen Jägern bei Frankfurt am Main abgeschossen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.