Kriegstagebuch 7. Mai 1917

Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin

Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin, nach seiner Rückkehr nach Russland.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 7. Mai 1917:

Heimatfronten

Russland: Erste vor-revolutionärer bolschewistische Partei-Konferenz (bis zum 12. Mai) mit 80.000 Mitgliedern. Lenin wird in das Zentralkomitee gewählt.

Luftkrieg

Westfront: Hauptmann Albert Ball vom Royal Flying Corps (44 Luftsiege, die letzten zwei am 5. Mai) stürzt in einer auf dem Rücken fliegenden SE5 aus einer niedrigen Wolke hinter den deutschen Linien ab und kommt im Alter von 20 Jahren ums Leben. Als Ursache wird ein Schwindelanfall vermutet. Nur 5 von 11 der zur Aufklärung eingesetzten Maschinen der 60. Squadron, zu denen auch Ball gehört, kehren von der abendlichen Patrouille zurück. Er erhält posthum das Victoria-Kreuz.

Naher Osten

Osmanisches Reich: Falkenhayn trifft in Konstantinopel ein, um die Rückeroberung Bagdads zu besprechen (er reist wieder am 13. Mai ab).
Palästina: Das britische Kamelkorps sprengt Brunnen südlich von Beerscheba hoch (bis zum 14. Mai).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen