Kriegstagebuch 7. Mai 1916

Gefallene in einem zerstrümmerten Unterstand

Gefallene in einem zerstrümmerten Unterstand bei Verdun.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 7. Mai 1916:

Westfront

Verdun: Heftige deutsche Angriffe nehmen Gelände bei Hügel 304 und vor Fort Douaumont. Jedoch scheitern die Angriffe am folgenden Tag.

Ostfront

Österreich-Ungarn: Der militärische Nachrichtendienst entdeckt 4 russische Korps von Brusilow zwischen Kolki und Rowno, aber die Warnung wird nicht beachtet.

Naher Osten

Mesopotamien: Khalil Pascha schickt 6.000 Mann türkischer Truppen mit 14 Kanonen von Kut zur persischen Grenze.

Afrikanische Fronten

Süd-Algerien: Französische Truppen schlagen den Aufstand der Tuareg bis zum 9. Mai nieder. Deren Führer Firhoun wird am 25. Mai getötet und bis zum 1. September geben die anderen auf.

Besetzte Gebiete

Serbien: Die serbische Exil-Regierung richtet ihren Sitz in Saloniki (Griechenland) ein.

Heimatfronten

Deutschland: Der unpopuläre und kranke Innenminister Delbrück tritt zurück.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen