Kriegstagebuch 7. Dezember 1915

Österreich-ungarische Truppen in Serbien

In überwätigender Stärke marschieren österreich-ungarische Truppen durch Serbien.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 7. Dezember 1915:

Südfronten

Serbien: Die österreich-ungarische Dritte Armee nimmt Pec und schließt dann zur bulgarischen 3. Division auf, nachdem die Kämpfe allmählich zu Ende gehen.
Albanien: Der serbische Oberbefehlshaber Putnik kommt erkrankt in Skutari an und tritt wegen Krankheit zurück.

Westfront

Flandern: Die Deutschen geben die überfluteten Gräben am Fluss Yser auf.
Champagne: Die Franzosen verlieren erst und nehmen dann wieder vorgeschobene Stellungen in der Nähe von St. Souplet.

Naher Osten

Gallipoli: Das britische Kabinett stimmt der Evakuierung der Suvla– und Anzac-Brückenköpfe zu.

Afrikanische Fronten

Kamerun: General Dobell befiehlt einen einseitigen britischen Solo-Vorstoß nach Jaunde.

Neutrale

USA: President Wilson prangert die Illoyalität im Ausland geborener US-Bürger in seiner jährlichen Botschaft an den Kongreß an.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2018
    M D M D F S S
    « Sep    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031