Kriegstagebuch 7. August 1918

Tschechische Soldaten in einem Panzerzug

Tschechische Soldaten in einem Panzerzug.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 7. August 1918:

Westfront

Wolga: Tschechen und Weiße erobern Kazan von der Roten Ersten Armee, deren Oberst Vatsetis gerade so entkommt. Die roten Goldreserven werden nach Samara evakuiert. Größte Arbeiter-Rebellion gegen die Rote Herrschaft in Ischewsk (Waffenfabrik-Stadt 240 km nordöstlich von Kasan, bis zum 7. November). Trotzki verlässt Moskau im Panzerzug in Richtung Wolga.
Kuban: Denikin bricht die roten Truppen vor Jekaterinodar nach einwöchigen Kämpfen.

Naher Osten

Palästina: Kemal wird wieder zum Oberbefehlshaber über die türkische Siebte Armee ernannt und sieht Sultan und Enver Pascha zum letzten Mal am 9. August.

Seekrieg

Nordatlantik: Der französische Kreuzer Dupetit Thouars (13 Tote) wird von U 62 (Hashagen) versenkt.

Politik

Großbritannien: Lloyd George sagt in seiner Rede vor dem House of Commons, daß die deutsche Hochwassermarke erreicht sei, ihre wirtschaftliche Lage verzweifelt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.