Kriegstagebuch 7. August 1918

Tschechische Soldaten in einem Panzerzug

Tschechische Soldaten in einem Panzerzug.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 7. August 1918:

Westfront

Wolga: Tschechen und Weiße erobern Kazan von der Roten Ersten Armee, deren Oberst Vatsetis gerade so entkommt. Die roten Goldreserven werden nach Samara evakuiert. Größte Arbeiter-Rebellion gegen die Rote Herrschaft in Ischewsk (Waffenfabrik-Stadt 240 km nordöstlich von Kasan, bis zum 7. November). Trotzki verlässt Moskau im Panzerzug in Richtung Wolga.
Kuban: Denikin bricht die roten Truppen vor Jekaterinodar nach einwöchigen Kämpfen.

Naher Osten

Palästina: Kemal wird wieder zum Oberbefehlshaber über die türkische Siebte Armee ernannt und sieht Sultan und Enver Pascha zum letzten Mal am 9. August.

Seekrieg

Nordatlantik: Der französische Kreuzer Dupetit Thouars (13 Tote) wird von U 62 (Hashagen) versenkt.

Politik

Großbritannien: Lloyd George sagt in seiner Rede vor dem House of Commons, daß die deutsche Hochwassermarke erreicht sei, ihre wirtschaftliche Lage verzweifelt.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.