Kriegstagebuch 7. April 1915

Admiral Robeck

Der britische Vizeadmiral John M. De Robeck kommandiert die alliierte Flotte vor Gallipoli. Nachdem der Flottendurchbruch durch die Dardanellen gescheitert ist, weigert er sich, das Unternehmen ohne ausreichende Bodentruppen fortzusetzen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 7. April 1915:

Naher Osten

Ägypten: Die ersten britischen Einheiten an Bodentruppen laufen in Richtung Dardanellen aus. Hamilton folgt am nächsten Tag nach Lemnos.
Scharmützel nordöstlich von Kantara.

Westfront

Flandern: Die 1. kanadische Division wird der britischen Zweiten Armee ünterstellt und übernimmt den anfälligen Nordabschnitt des Ypern-Bogen von den Franzosen.

Luftkrieg

Nordsee: Erster erfolgreicher Versuch, Schiffsartillerie per Funkanweisungen von einem Flugzeug aus auf ein Ziel außerhalb der Sichtweite zu lenken. Der Royal Navy Air Service aus Eastchurch leitet das Feuer des Schlachtschiffs HMS Revenge punktgenau auf Maplin Sands.

Heimatfronten

Deutschland: Sozialistisches Minderheits-Manifest gegen den Krieg.
Großbritannien: Das Kriegsministerium beginnt mit einer Erfassung aller Maschinen, welche für die Munitionsherstellung geeignet sind.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen