Kriegstagebuch 6. September 1918

 6-inch 26cwt BL Haubitzen

Abgestellte 6-inch 26cwt BL Haubitzen der britischen Royal Garrison Artillery.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 6. September 1918:

Westfront

Flandern: DEUTSCHE RÄUMUNG DER LYS-FRONTVORSPRUNGS ABGESCHLOSSEN. Auf der OHL-Konferenz betont Hindenburg den Ernst der Situation. Boehn empfiehlt den 72-km-Rückzug auf die Antwerpen-Maas-Linie, stattdessen fällt die Entscheidung, wenn nötig auf die nur 32 km weiter hinten liegende Hermann-Hunding-Brunhild-Stellung zurückzugehen.
Die Feldgeschütze und 6-inch Haubitzen des BEF haben seit dem 8. August 8.382.200 Schuss abgegeben.

Ostfront

UDSSR: Oberst Vatsetis wird zum ersten Oberbefehlshaber der Roten Armee gemacht, Oberst S. S. Kamenew übernimmt die Rote Ostfront.
Wolga: Stalin berichtet vom Rückzug der Kosaken über Don aus Zarizyn.

Afrika

Mosambik – Gefecht bei den Pere-Hügeln: Lettow-Vorbecks Hauptstreitmacht (90 Verluste plus 30 Träger) stößt auf Kartucols Transportkolonne, wird aber in der Abenddämmerung für 132 Mann Verluste (davon 53 Kriegsgefangene) bei den Kings African Rifles aufgehalten; die Deutschen brechen anschließend das Gefecht ab und ziehen sich 5 km nach Nordwesten zurück. Shortcol setzt die Verfolgung am 7. September fort.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.