Kriegstagebuch 6. Oktober 1916

Serbischer Kavallerist

Serbischer Kavallerist als Fahnenträger des Regiments.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 6. Oktober 1916:

Südfront

Mazedonien: Angriff der alliierten Truppen auf Befehl von Sarrail, aber nur die serbischen Einheiten gewinnen einen schmalen Brückenkopf über die Crna bei schweren Verluste bis zum 7. Oktober. Die Deutschen verlegen aber bis zum 10. Oktober 3 Bataillone in den Abschnitt von Vardar, nachdem ein gegenüber den Serbien liegendes bulgarisches Bataillon meutert.
Trentino: Ein Alpini-Battalion wehr österreich-ungarische Gegenangriffe bis zum 10. Oktober auf Busa Alta ab.

Ostfront

Brussilow-Offensive, Galizien – Dritte Schlacht der Narajowka und Zlota Lipa: Die russische Siebte Armee greift das türkische XV. Korps (3.015 Verluste) an.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Patrouillen von Deventer erreichen Malongwe und stellen eine Verbindung zur Lake Force her. Die gesamte Zentraleisenbahnlinie ist nun in der Hand der Alliierten. Der erste Eisenbahnwagen erreicht Dodoma.

Seekrieg

Deutschland: Den U-Booten der Hochseeflotte wird wieder befohlen, Handelsschiffe anzugreifen. Allerdings darf keine Torpedierung ohne vorherige Warnung erfolgen (bis zum 31. Januar 1917). Auch werden 4 weitere U-Boote in das Mittelmeer geschickt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen