Kriegstagebuch 6. November 1917

gefangene Türken  Beerscheba

Bei Beerscheba gefangengenommene türkische Soldaten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 6. November 1917:

Naher Osten

Palästina: Das 17.000 Mann starkes britische XX. Korps (1.300 Verluste) erstürmt die zentrale türkische Sheria-Stellung (ca. 4.000 Mann und ca. 40 Kanonen) ohne vorbereitenden Artilleriebeschuß und nimmt dabei 600 Kriegsgefangene und 12 Kanonen.
Hejaz-Eisenbahn: Lawrence und ca. 100 Araber durchqueren die Wüste südlich von Deraa, verlieren aber den Sprengstoff für die Tell-el-Shehab Eisenbahnbrücke.

Westfront

Flandern: Das kanadische Korps (2.238 Verluste) erobert Passchendaele nach einem Angriff ab 06:00 Uhr bis 09:00 Uhr, sowie auch Goudberg und Mosselmarkts mit 464 Kriegsgefangenen. Das französische I. Korps nimmt Merckem.

Ostfront

Petrograd: 3 Don-Kosaken-Regimenter beschließen, Kerenski nicht zu unterstützen. Die Bolschewiken besetzen Bahnhöfe, Brücken, die Staatsbank und die Telefonzentrale. Lenin trifft im Hauptquartier im Smolny-Institut ein.

Luftkrieg

Westfront: 4 Sopwith Camel Jäger des Royal Flying Corps gehen verloren und kommen bei Namur und Reims herunter. 1 Pilot entkommt nach dem Verbrennen seines Flugzeuges nach Holland.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.