Kriegstagebuch 6. März 1915

Berittene südafrikanische Truppen

Berittene südafrikanische Truppen bereiten sich auf den Sturm auf Deutsch-Südwestafrika vor.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 6. März 1915:

Afrikanische Fronten

Südwestafrika: Deventer dringt mit seinen 9.000 Mann der südafrikanischen South Force bei Schuit Drift am Fluss Orange nach Deutsch-Südwestafrika ein. Berranges East Force (2.500 Mann berittene Infanterie mit 2 Kanonen) beginnt mit dem Marsch durch die Kalahari-Wüste und erreicht Rietfontein an der Grenze am 31. März.

Ostfront

Die deutsche Zehnte Armee zieht sich aus Augustow-Wald gerade östlich der Grenze zurück und wird von den Russen bis zum 9. März verfolgt.

Politik

Griechenland: Premierminister Venizelos tritt nach der Weigerung des Königs, Truppen für die Dardanellen zur Verfügung zu stellen, zurück. Oberst Metaxas vom Generalstab hat den König dementsprechend beraten, nachdem der Premierminister 3 griechische Divisionen den Alliierten angeboten hatte. Gounaris wird Ministerpräsident am 9. März. Der König löst das Parlament am 11. März auf.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen