Kriegstagebuch 6. März 1915

Berittene südafrikanische Truppen

Berittene südafrikanische Truppen bereiten sich auf den Sturm auf Deutsch-Südwestafrika vor.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 6. März 1915:

Afrikanische Fronten

Südwestafrika: Deventer dringt mit seinen 9.000 Mann der südafrikanischen South Force bei Schuit Drift am Fluss Orange nach Deutsch-Südwestafrika ein. Berranges East Force (2.500 Mann berittene Infanterie mit 2 Kanonen) beginnt mit dem Marsch durch die Kalahari-Wüste und erreicht Rietfontein an der Grenze am 31. März.

Ostfront

Die deutsche Zehnte Armee zieht sich aus Augustow-Wald gerade östlich der Grenze zurück und wird von den Russen bis zum 9. März verfolgt.

Politik

Griechenland: Premierminister Venizelos tritt nach der Weigerung des Königs, Truppen für die Dardanellen zur Verfügung zu stellen, zurück. Oberst Metaxas vom Generalstab hat den König dementsprechend beraten, nachdem der Premierminister 3 griechische Divisionen den Alliierten angeboten hatte. Gounaris wird Ministerpräsident am 9. März. Der König löst das Parlament am 11. März auf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.